Aufruf zur Gegendemo am Samstag den 4. März

Das Bündnis „Wuppertal gegen Rechts“ ruft für den kommenden Samstag zu einer Demonstration gegen einen von der Partei „Die Rechte“ geplanten Marsch durch Wuppertal-Oberbarmen auf. Treffpunkt der Gegendemonstration ist 12:30 Uhr am Bahnhof Wuppertal-Oberbarmen.

Vergangene Gegendemonstrationen in Wuppertal-Elberfeld © mw

Die rechtsextreme Kleinstpartei „Die Rechte“ plant für den kommenden Samstag einen Marsch, beginnend um 13 Uhr am Berliner Platz in Wuppertal-Oberbarmen über die B7 bis nach Wuppertal-Barmen. Geplant sei zudem eine Zwischenkundgebung im Bereich Werth und Werther Brücke. Ein Ende des Marsches ist für 16 Uhr vorgesehen. Das Bündnis „Wuppertal gegen Rechts“ lädt die Bürgerinnen und Bürger Wuppertals um 12:30 Uhr zu einer Gegendemonstration ab Bahnhof Wuppertal-Oberbarmen ein.

Der Marsch steht unter dem Motto „Massenzuwanderung stoppen“. Wie „Wuppertal gegen Rechts“ schreibt: „[…] ein weiterer Versuch der Nazis, gegen geflüchtete Menschen zu hetzen“. In Teilen der Bevölkerung können diese damit Ängste schüren, die in Gewalt münden: So wurden für das Jahr 2016 mehr als 3.500 Angriffe auf Geflüchtete und ihre Unterkünfte verzeichnet. Dahingehend sind auch besonders Veranstaltungen kleiner aber extremer Splitterparteien ernst zu nehmen. In der Vergangenheit zeigte sich in Wuppertal aber, dass große Teile der Bürgerinnen und Bürger sich zusammenfinden und dem entgegenstehen. Den Flyer zur Gegendemo und weitere Informationen findet ihr hier und auf Facebook. »hs«

Nachtrag vom 3. März 2017:

Busumleitungen wegen Demos

Schwebebahnstation Werther Brücke wird gesperrt

Die Demonstrationen in Oberbarmen haben, wie die Wuppertaler Stadtwerke erklären, auch Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr. So wird die Schwebebahnstation Werther Brücke auf Veranlassung der Polizei an Demo-Tag ab 10 bis circa 15 Uhr gesperrt. Die Bahnen halten dort nicht. Wegen der abschnittweisen Sperrung der B7 zwischen Alter Markt und Berliner Platz durch die Polizei wird es außerdem zwischen 10 und circa 18 Uhr zu Umleitungen und Verspätungen im Busverkehr kommen. Betroffen sind die Buslinien 332, 604, 608, 611, 614, 616, 617, 618, 622, 624, 626, 627, 628, 632, 634, 636, 637, 638, 646, 640, 642, 644 und 646. Weitere Infos können online unter www.wsw-online.de abgerufen werden. »red«

Stichworte:  
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Regeln für die Kommentarfunktion:

Grundsätzlich nicht erlaubt sind: Werbung, Rassismus,Pornographie und Obszönitaten, Beleidigungen, Gewaltandrohungen, Verlinkungen zu oder Nachfrage nach illegalen angeboten (Raubkopien etc.), o.ä. ...

Kommentare mit diesem Inhalt werden kommentarlos gelöscht.

Des Weiteren sollte man sich beim Schreiben um eine vernünftige Ausdrucksweise und verständliche Rechtschreibung kümmern. Zudem werden sinnleere Kommentare (Spam) nicht gerne gesehen und gelöscht. Ein allgemein höflicher Umgangston sollte gewährleistet bleiben.