Die Inbetriebnahme verschiebt sich von Juli auf November 2016 © mw

Die Inbetriebnahme verschiebt sich von Juli auf November 2016 © mw

Studierende der Fächer Chemie, Biologie, Maschinenbau und Sicherheitstechnik müssen sich gedulden: Die Inbetriebnahme ihres neuen Gebäudes auf dem Campus Grifflenberg verschiebt sich auf Ende November dieses Jahres – so die Auskunft einer Sprecherin des Bau- und Liegenschaftsbetriebs (BLB) NRW, der für den Bau verantwortlich ist. Ursprünglich sollte der Neubau schon im Juli genutzt werden können.

Zwar heißt es von Seiten des BLB, dass das Gebäude bis Juli „baulich so gut wie fertig sein“ werde, doch sei „die technische Gebäudeausrüstung nicht so schnell fertig“ wie Anfang des Jahres prognostiziert. Deswegen könnten „Abnahmen und Inbetriebnahmen noch nicht vollzogen“ werden.

Universitätsleitung sieht sich „zu spät“ informiert

Die Leitung der Bergischen Universität sei „am Freitag der letzten Woche von der Nachricht überrascht“ worden. „Zu spät“, wie ein Uni-Sprecher gegenüber blickfeld urteilte, da nun die „bereits komplett erfolgte Umzugsplanung an die neuen Gegebenheiten“ angepasst werden muss.

Vom BLB heißt es hingegen, dass die Bauverzögerung „endgültig erst in der 16. Kalenderwoche klar“ gewesen sei und die Universität daraufhin „unmittelbar“ informiert wurde. Ein früherer Informationszeitpunkt „wäre von Spekulationen geprägt gewesen.“ Man habe erst versucht „auf verschiedenen Wegen (…) den Termin zu halten“, was in einzelnen Fällen in Zusammenarbeit mit den beteiligten Unternehmen gelungen sei, „in anderen Fällen leider nicht.“ Als Beispiel nannte die BLB-Vertreterin unserer Redaktion: „So kann z.B. wegen verspäteter Lieferung von Schaltschränken die Lüftungsanlage erst im Sommer in den Probebetrieb und anschließend erst von Sachverständigen abgenommen werden.“

Für die Studierenden bleibt zu hoffen, dass es zu keinen weiteren Verzögerungen kommt. »mw«

Stichworte:  
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Regeln für die Kommentarfunktion:

Grundsätzlich nicht erlaubt sind: Werbung, Rassismus,Pornographie und Obszönitaten, Beleidigungen, Gewaltandrohungen, Verlinkungen zu oder Nachfrage nach illegalen angeboten (Raubkopien etc.), o.ä. ...

Kommentare mit diesem Inhalt werden kommentarlos gelöscht.

Des Weiteren sollte man sich beim Schreiben um eine vernünftige Ausdrucksweise und verständliche Rechtschreibung kümmern. Zudem werden sinnleere Kommentare (Spam) nicht gerne gesehen und gelöscht. Ein allgemein höflicher Umgangston sollte gewährleistet bleiben.