Fünf Jahre Engelszunge.tv

Zwischen ,Tagesschau‘ und ,Sendung mit der Maus‘

von Christoph Grothe

„Ich sag‘ es ganz ehrlich: Ich mag es nicht“ das war der kurze und knappe Kommentar des amtierenden AStA-Info-Referenten der Liste „Veritas“, nachdem das Engelszunge.info-Team bei AStA-Plenum vorstellig werden sollte. Das Ziel war klar: Die weitere Verbreitung unseres Magazins zu verhindern. Dieses trug sich im Februar 2007 zu, geschafft haben sie es nicht, aber ganz vergessen konnten wir diesen Eingriff in die Pressefreiheit allerdings nicht. Durch diesen Versuch uns wegen zu kritischer Berichterstattung „abzuschalten“, haben wir in den Folgemonaten eine komplett unabhängige Infrastruktur aufbauen müssen. Einschüchtern lassen haben wir uns nicht, stattdessen haben wir ein Video online gestellt, in dem wir Gedichte von Heinrich Heine rezitierten.

Soweit der Exkurs in die leicht anarchistische Anfangsphase von Engelszunge.info. Seit fünf Jahren versorgt euch unsere Webseite mit Nachrichten und Beiträgen rund um die Bergische Universität. Wir berichten über die neuesten Entwicklungen in AStA und StuPa, außerdem behandeln wir über viele Themen die unsere Studierendenschaft bewegt. So berichteten wir über das neue studentische Kino „Kino Kladestin“, von einer Kunstausstellung von vier Kunststudentinnen oder über den Bildungstreik im Mai 2009. Aber auch universitäre Themen wie eine Reportage zum „Kinderforschertag“ oder auch das unvergessene Interview mit dem damaligen Rektor Volker Ronge zu überfüllten Kino-Vorlesungen gehören zu unserem umfangreichen Repertoire. Insgesamt haben wir so über 80 Filme mit einer durchschnittlichen Dauer von je rund 8 Minuten in Eigenregie produziert. Seit Anfang 2011 fassen wir unsere Berichte in einem monatlichen Magazin zusammen. In der Regel behandeln wir mindestens zwei Themen, manchmal aber auch mehr. Bei der Themenauswahl versuchen wir nicht nur universitäre Themen, sondern auch das Stadtleben in Wuppertal oder/und die Schnittmenge zwischen beiden Welten abzubilden.

Ein Team von Überzeugungstätern

Ann-Cathrin Klappert © Ch. Grothe

Wir, dass sind zur Zeit Ann-Cathrin Klappert und meine Wenigkeit. Von Beginn an bis 2010 war Christian Schultz mit von der Partie. Später bekamen wir noch Unterstützung von Franzi Mohr und Svenja Telgheider, sowie zu letzt Timo Vasta, der durch seinen lockeren Moderationsstil bei den Zuschauern noch immer sehr beliebt ist.

Eigenregie heißt, dass das Projekt zwar dem AStA – je nach Konstellation – nahe steht und dieser uns auch soweit es ihm möglich ist unterstützt, dieses ist vor allem bei akuten Problemen wie z.B. einer nötigen Kamerareparatur eine unglaublich große Stütze, der Großteil der Kosten, wie beispielsweise die laufenden Domainkosten oder die Anschaffung der Ausrüstung schultern wir allerdings privat. Warum das ganze? Das Team von Engelszunge.info sind Überzeugungstäter.Allesamt mit AStA-Erfahrung sind wir der Meinung, dass an unserem Hochschulstandort mehr passiert, als man landläufig denkt. Ein sehr gutes Beispiel war der Bildungsstreik im Mai 2009. Während an anderen Universität nicht viel los war, war die Wuppertaler Universität für eine Woche komplett verriegelt. In dieser Zeit entstand ein Publikumsrenner von Engelszunge.info: Die Bildungsstreik-Dokumentation. Der aktuelle AStA scheint unser Projekt in diesem Semester nicht unterstützen zu wollen.

Überregional bekannt

Über die Stadtgrenzen hinaus wurde diese Produktion wahrgenommen. Mit Hilfe verschiedener Webseiten schafften wir die 100.000er Marke für einen Engelszunge.info zu knacken. Der 45-minütige Film wurde in besetzten Hörsälen in Deutschland und dem umliegenden Ausland gezeigt. Der Film lief eine Woche lang im Fernsehen auf dem Sender NRWision. Spannend ist allerdings das ein Großteil des Feedbacks aus anderen Städten kam: Düsseldorf, Köln, Berlin, Wien, München, Freiburg … aber doch recht wenig aus Wuppertal. Umso erfreulicher war die Rezension unserer Show im Magazin „Engels“ im Oktober 2008, in der wir irgendwo zwischen Sendung mit der Maus und der Tagesschau verortet wurden.

Doch wie steht es um Engelszunge.info heute? Seit Oktober 2010 zeigt auch der NRW-weit zu empfangende Sender nrwision die Produktionen von Engelszunge.info, die sich dort im Umfeld von Produktionen aus verschiedenen Lernredaktionen wacker schlagen, und auch unsere Webseite verzeichnet bis zu 1.200 Seitenbesuche in der Woche. Alles Entwicklungen die uns optimistisch in die Zukunft blicken lassen. Also, wenn du jetzt Lust verspürst auch mal vor die Kamera zu treten, wir freuen uns immer über neue Leute die unsere Leidenschaft teilen, mitmachen tut nicht weh und kann jeder. Bei Interesse melde dich einfach über unser Kontaktformular oder per E-Mail (dasteam (at) engelszunge.info – Bitte abtippen).

Christoph Grothe ist Gründer und Chefredakteur von Engelszunge.info

Link zur Webpräsenz: www.engelszunge.tv

Die weiterführenden Informationstexte zu den jeweiligen Organisationen wurden von diesen verfasst und uns zur Verfügung gestellt. Für den Inhalt sind die jeweiligen Organisationen selbst verantwortlich.