Orchesterprobe © Uwe Stratmann

Orchesterprobe © Uwe Stratmann

Am 15.11.2016 eröffnen die Wuppertaler Bühnen mit Sound of the City – Bund der Utopisten den ersten Veranstaltungszyklus eines insgesamt drei Spielzeiten umfassenden Projekts. Für die im November und Mai stattfindenden Musiktheaterstücke hat das Opernhaus den Berliner Thomas Fiedler als Kurator engagiert.

Mit Fiedler ist auch seine Künstlergruppe Kommando Himmelfahrt in Wuppertal zu Gast. Gemeinsam mit 300 weiteren MusikerInnen, wie dem Sinfonieorchester Wuppertal oder dem Improvisationskollektiv Partita Radicale, soll es ein musikalisches Streben nach der Lösung aller gesellschaftlichen Probleme geben. Dabei orientiert sich das Projekt an Thomas Morus Roman Utopia von 1516: Zusammen auf See mit Vasco da Gama befindet sich Raphael Hythlodaeus, der – während da Gamas sich auf seine Brasilienexpedition begibt – dessen Mannschaft verlässt und Utopia entdeckt. Morus begründete mit seinem Werk eine lange Tradition von utopischen Erzählungen. Utopia ist der Nicht-Ort; ein Ideal, das gleichzeitig nicht sein kann.

Orchesterprobe © Uwe Stratmann

Orchesterprobe © Uwe Stratmann

Insgesamt klingt das Vorhaben nach einer vagen Fantastik, die sich aber an drei Abenden und einem abschließenden Film-Frühstück konkretisieren soll. Jeder Abend rückt ein lebensnahes Thema in den Mittelpunkt: Im Allgemeinen ist jeder moderne Mensch betroffen – ganz speziell hat jede Materie einen Bezug zur Stadt Wuppertal. So werden beim Themenabend “Ernährung / Arbeit / Landwirtschaft” beispielsweise Beiträge von RepräsentantInnen der Wuppertaler Firma Vorwerk zu hören sein und der Mediziner Prof. Dr. Dieterle vom Kinderwunschzentrum Wuppertal spricht am 19. November zu “Beziehung / Failie / Fortpflanzung” über aktuelle Entwicklungen in der Reproduktionsmedizin.

Dabei mischen sich Redebeiträge mit Musik – so oder so aber mit dem akustischen Endprodukt vor Augen. Am Ende der Reihe möchte der Bund der Utopisten eine goldene Schallplatte in den Händen halten und diese – man mag darüber schmunzeln – nach Utopia schicken.

Die Veranstaltungen in der Übersicht:

  • 15.11.2016 – 20:00 Uhr Bund der Utopisten – Foyer des Alten Schauspielhauses
  • 18.11.2016 – 20:00 Uhr Ernährung / Arbeit / Landwirtschaft
  • 19.11.2016 – 20:00 Uhr Beziehung / Familie / Fortpflanzung
  • 20.11.2016 – 11:00 Uhr Utopisches Film-Frühstück

Karten gibt es unter wuppertaler-buehnen.de für 19€; Studierende erhalten nach Vorlage des Studierendenausweises 50% Rabatt. »lg«

Stichworte:  
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Regeln für die Kommentarfunktion:

Grundsätzlich nicht erlaubt sind: Werbung, Rassismus,Pornographie und Obszönitaten, Beleidigungen, Gewaltandrohungen, Verlinkungen zu oder Nachfrage nach illegalen angeboten (Raubkopien etc.), o.ä. ...

Kommentare mit diesem Inhalt werden kommentarlos gelöscht.

Des Weiteren sollte man sich beim Schreiben um eine vernünftige Ausdrucksweise und verständliche Rechtschreibung kümmern. Zudem werden sinnleere Kommentare (Spam) nicht gerne gesehen und gelöscht. Ein allgemein höflicher Umgangston sollte gewährleistet bleiben.