Eine Bereicherung fürs Leben

Ich bin Sozialarbeiterin von Beruf und arbeite mit Familien in zum Teil sehr schwierigen Lebenslagen. Entsprechend habe ich eine grundsätzliche Neugier an Menschen und deren Zusammenleben – auch über meinen Berufsalltag hinaus. Anfang des Jahres hatte ich den Wunsch, mir eine Auszeit von meinem Routinealltag zu gönnen, diese aber zu verbinden mit bereichernden Einblicken in das Denken, das Miteinander und das Familienleben in einem anderen Kulturkreis. Ich entschied mich, am Programm Freiwilligenarbeit Nepal der Bonner Austauschorganisation Stepin, die in Kooperation mit einer Partnerorganisation vor Ort verschiedene Projekte anbieten, teilzunehmen. Und jetzt im Nachhinein kann ich nur sagen: Es war die beste Entscheidung, die ich habe treffen können!

Karin mit den Kindern ihrer Gastfamilie © Stepin

Stepin betreute mich bei der Organisation der Buchung sowie der Vorbereitung der Reise und regelte für mich alles, was mit meiner Unterkunft, Verpflegung und Programmplatzierung zusammenhing. Ich bekam Hilfe bei Fragen vor, während und nach dem Aufenthalt. In einer Einführungswoche lernte ich bereits viel über Kultur, Land, Sitten und Bräuche. Neben Informationen einer landeskundigen Programmbetreuerin konnte ich mich rund um die Uhr auf die Unterstützung eines Ansprechpartners vor Ort verlassen. Jedes Projekt wird von einem Coordinator begleitet, sodass man immer jemanden an seiner Seite hat, wenn Aufgaben unklar sind. Die Familie mit den Waisenkindern, in der ich unterkommen durfte, hat mich reich beschenkt mit Herzlichkeit und ihrer Offenheit! Wir haben so viel gelacht, gespielt, erzählt, auch Hausaufgaben gemacht, getanzt und Feste gefeiert … Es war einfach eine rundum glückliche Zeit!

Mein Rat an zukünftige Volontäre: Es fühlt sich am Anfang vielleicht an wie ein großes Wagnis. Lasst Euch drauf ein! Auf die Menschen, auf die andere Kultur und seid offen für die spannenden Unterschiede, die Euch sicher sehr bereichern werden in Eurem Denken, Fühlen, Handeln … für euer Leben! Am Ende kriegt man viel mehr zurück als man gegeben hat!

Karin Feiler, Programmteilnehmerin Freiwilligenarbeit Nepal, www.stepin.de

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit der Kulturaustauschorganisation Stepin, mit dessen finanzieller Unterstützung auch die 14. blickfeld-Printausgabe realisiert werden konnte.

Stichworte:  
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Regeln für die Kommentarfunktion:

Grundsätzlich nicht erlaubt sind: Werbung, Rassismus,Pornographie und Obszönitaten, Beleidigungen, Gewaltandrohungen, Verlinkungen zu oder Nachfrage nach illegalen angeboten (Raubkopien etc.), o.ä. ...

Kommentare mit diesem Inhalt werden kommentarlos gelöscht.

Des Weiteren sollte man sich beim Schreiben um eine vernünftige Ausdrucksweise und verständliche Rechtschreibung kümmern. Zudem werden sinnleere Kommentare (Spam) nicht gerne gesehen und gelöscht. Ein allgemein höflicher Umgangston sollte gewährleistet bleiben.