Architektur trifft Klimaschutz: Solar Decathlon zeigt Städte der Zukunft

Seit dem 10. Juni ist der SolarCampus an der Nordbahntrasse, unweit von Utopiastadt, geöffnet. Dort haben 16 internationale Studierendenteams binnen kürzester Zeit innovative und klimafreundliche Haus-Prototypen gebaut, die nun bis zum 26. Juni 2022 kostenfrei von Besucher:innen besichtigt werden können. Währenddessen werden die Bauten und Teams von einer Fachjury in verschiedenen Wettbewerbs-Kategorien bewertet.

Im Wettbewerb, der aus zehn Disziplinen – etwa Energieperformance oder Nachhaltigkeit – besteht, liegt derzeit das Team MIMO der Hochschule Düsseldorf vorne. Das Team, das am Ende die meisten Punkte in den Disziplinen erreicht hat, gewinnt den Solar Decathlon Europe 2021/2022 (SDE 21/22).

Team MIMO präsentiert einen Prototyp zur Aufstockung des Café Ada

Das Team MIMO verfolgt eine Aufstockung des überregional bekannten Café Ada, das als Gastronomie-, Tanz- und Eventlocation genutzt wird. Ziel ist es, sowohl Baugeschichte des 1905 errichteten Gebäudes als auch seine Atmosphäre zu erhalten. Das Konzept sieht vor, mit Vollholzmodulen auf dem Dach zusätzlichen Wohnraum zu schaffen, dessen Energiekonzept durch das Steuerungssystem energiBUS für Photovoltaik samt Wärmepumpe, Kälte- und Wärmespeicher verwaltet wird. Die sogenannte Klimahülle des Gebäudes besteht aus Glaslamellen, die nicht nur der Belüftung dienen, sondern zugleich mit Photovoltaikzellen ausgestattet sind und zur Energieproduktion beitragen.

Haus des Teams MIMO – Foto: SDE 21/22
Haus des Teams SUM – Foto: mw

Beim Team SUM trifft Kunst auf Photovoltaik

Farbige Photovoltaikanlagen, die sich in die Fassade eines Gebäudes integrieren lassen, präsentiert das Team SUM aus der Niederlande (TU Delft). Das derzeit auf Platz 2 des SDE-Rankings liegende Team zeigt eine gebäudeintegrierte Solarfassade, die mit einem historischen niederländischen Gemälde bedruckt wurde. Diese soll gemeinsam mit den Photovoltaikmodulen auf dem Dach das gesamte Gebäude mit Strom und Warmwasser versorgen. Beim Gesamtprojekt handelt es sich um einen Prototyp zur Sanierung und Aufstockung von Mietwohnungen in Den Haag. Das System soll laut des Teams „in den gesamten Niederlanden und in anderen Ländern Europas umgesetzt werden können.“

Solar Decathlon in Wuppertal bietet umfangreiches Programm für Besucher:innen an

An den Ausstellungstagen finden regelmäßig öffentliche Führungen statt. Ergänzt werden diese um Länder- und Kulturtage zu den am Wettbewerb teilnehmenden Nationen, Ausstellungen, Vorträge, Preisverleihungen und Live-Musik. Der Zugang zum SolarCampus ist kostenlos, bedarf jedoch einer vorherigen Ticketbuchung.

Aus dem Solar Decathlon wird später das Living Lab NRW

Nach dem Ende des Solar Decathlons am 26. Juni 2022 verbleiben ein Teil der Gebäude weiterhin an der Nordbahntrasse. Hier entsteht das Living Lab NRW – die zentrale Forschungs- und Bildungseinrichtung des Landes NRW für klimaneutrales Bauen und nachhaltiges Wohnen in der Stadt der Zukunft. Zur Förderung der Forschung und Ausbildung im Bereich des nachhaltigen und klimaneutralen Bauens und der energieeffizienten Versorgung bleiben acht Bauten der Studierendenteams bestehen. Das Areal soll nicht nur ein praxisorientierter Lernort für Schüler:innen, Auszubildende und Studierende werden, sondern durch Führungen, Ausstellungen und (Fach-)Veranstaltungen weiterhin für die Öffentlichkeit zugänglich bleiben. »mw«

Weitere Informationen zum Solar Decathlon in Wuppertal

Tickets können kostenfrei über die Plattform eventbrite gebucht werden.

Weitere Informationen, etwa zum Programm, sind hingegen abrufbar unter:

Öffnungstage der Gebäude:

  • 16. bis 19. Juni & 22. bis 26. Juni 2022

Der Haupteingang zum SolarCampus befindet sich an der Nordbahntrasse, direkt nördlich des Mirker Bahnhofs (Mirker Str. 48):

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.