Auf einen Blick: Poetry Slammer Sebastian 23, Fienchen IV in Barmen & Georg Ludwig Weerth

Lastenrad Fienchen IV steht in der Nähe des Bahnhofs Loh

„Fienchen IV ist der neuste Zugang in der beliebten Fienchen-Flotte. Ausgestattet mit einem starken Elektromotor transportiert Fienchen IV Waren, Einkäufe, Arbeitsutensilien, Picknickausrüstung und ähnliche Objekte bequem und sicher durch die Stadt“, erläutert Kirsten Haberer, Vorsitzende des Vereins Fahrradstadt Wuppertal. Zur Ausstattung des neuen Lastenrads gehört eine Sitzbank mit zwei 5-Punkt-Gurten für den sicheren Transport von bis zu zwei Kindern. Der Clou: Durch den praktischen Reißverschluss in der Lastenbox können die Kinder auf der rechten Seite selbst ein- und aussteigen.

Fienchen IV ist ab sofort an der Station „Clausen“ in der Nähe des Bahnhofs Loh in Wuppertal-Barmen stationiert. Die Ausleihe ist kostenlos, um eine Spende zur Fortführung des komplett ehrenamtlich getragenen Projekts wird gebeten. Fienchen IV kann, wie alle anderen Räder der Fienchen-Flotte über die Webseite fienchen-wuppertal.de gebucht werden. Dort finden sich auch die Ausleihmodalitäten, Öffnungszeiten der Stationen und Hinweise zur Nutzung.

(Titelfoto: Kirsten Haberer, Vorsitzende des Vereins Fahrradstadt Wuppertal – Foto: Christoph Grothe)

Poetry Slammer Sebastian 23 zu Gast in der Wuppertaler Universitätsbibliothek

Poetry Slammer Sebastian Rabsahl alias Sebastian 23 tritt in Wuppertal auf

Ein Best-of seiner Texte präsentiert der Poetry Slammer Sebastian Rabsahl alias Sebastian 23 am Donnerstag, 17. November, um 19 Uhr in der Universitätsbibliothek (GoogleMaps). Interessierte sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei. Zugang nur, solange Sitzplätze vorhanden sind.

Sebastian 23 ist einer der bekanntesten Poetry Slammer Deutschlands. Er ist darüber hinaus als Moderator und Autor tätig. Rabsahl studierte Philosophie an der Uni Freiburg, steht seit 2002 als Poetry Slammer auf der Bühne, u. a. mit sieben Solo-Programmen, und hat bisher 14 Bücher geschrieben. Die Highlights seiner Texte präsentiert er am 17. November auf dem Campus Grifflenberg.

Wuppertal feiert den 200. Geburtstag von Georg Ludwig Weerth

Der Schriftsteller, Satiriker, Journalist und Kaufmann Georg Ludwig Weerth (1822 bis 1856) wurde vor 200 Jahren geboren. Er gehörte zu den engsten Freunden Friedrich Engels‘, der ihn als „ersten und bedeutendsten Dichter des deutschen Proletariats“ bezeichnete. Ihm zu Ehren veranstaltet das Zentrum für Stadtgeschichte und Industriekultur, zusammen mit der Bergischen Universität Wuppertal, eine Veranstaltungsreihe mit Vorträgen, Führungen, einem Filmabend und satirischem Programm. Alle dazugehörigen Details sind unter www.mi-wuppertal.de abrufbar. »red«

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert