Bei Bombenentschärfung in Elberfeld kein Bahnverkehr

Aktualisierung um 13:26 Uhr:

Wie die Wuppertaler Rundschau berichtet, handelt es sich um keine Bombe in der Schlossbleiche. Daher wird es auch zu keiner Evakuierung der Elberfelder Innenstadt kommen.

Mehr dazu unter: www.wuppertaler-rundschau.de

Aktualisierung am 26. April 2018:

Die Kolleginnen und Kollegen der WZ Wuppertal und der Wuppertaler Rundschau sind vor Ort und berichten per Live-Blog über die aktuellen Ereignisse in der Schlossbleiche in Wuppertal Elberfeld. Dort wird heute geprüft, ob bei Kanalarbeiten tatsächlich eine Fliegerbombe gefunden wurde und deswegen eine Entschärfung notwendig ist.

Live-Blog WZ Wuppertal | Live-Blog Wuppertaler Rundschau

Im Zusammenhang mit der möglichen Bombenentschärfung am morgigen Donnerstag in der Elberfelder Innenstadt (blickfeld berichtete) haben Verkehrsbetriebe wie die Deutsche Bahn (DB) zwischenzeitlich Informationen zu den Auswirkungen auf den Bahnverkehr veröffentlicht:

Deutsche Bahn: RE 4, S 8 und S 9

Auf der Webseite der Deutschen Bahn heißt es:

In der Innenstadt von Wuppertal besteht der Verdacht auf den Fund einer Fliegerbombe. Sollte sich der Verdacht bestätigen, halten die Züge am Donnerstag ab etwa 10:00 Uhr für die Dauer der Evakuierung nicht mehr in Wuppertal Hbf. Gegen 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr wird der Zugbetrieb in Wuppertal Hbf für die Dauer der Entschärfung eingestellt. In der Folge kommt es zu Verspätungen und Teilausfällen. Kurzfristig kann es zu Änderungen im Zuglauf kommen. Bitte prüfen Sie Ihre Reiseverbindung kurz vor der Abfahrt des Zuges. Bitte beachten Sie, dass sich die Zeiten aufgrund der Evakuierung sowohl nach vorne als auch nach hinten verschieben können.

Aktuelle Informationen sind auch über den Twitter-Kanal der DB abrufbar.

Anzeige:

 

National Express: RB 48 und RE 7

Das Verkehrsunternehmen National Express hat im Zusammenhang mit einer möglichen Bombenentschärfung folgende Angaben veröffentlicht:

Aufgrund einer möglichen Bombenentschärfung in Wuppertal-Elberfeld muss am Donnerstag, 26.04.2018 mit erheblichen Einschränkungen auf unseren Linien RB 48 und RE 7 gerechnet werden. Sollte sich der Verdacht einer Bombe bestätigen, müssen der Wuppertaler Hbf und der umliegende Bereich ab 10.00 Uhr evakuiert werden. In dem Fall werden ab diesem Zeitpunkt alle Züge den Bahnhof Wuppertal Hbf ohne Halt durchfahren. Mit Beginn der Entschärfung ab 14.00 Uhr wird der Wuppertaler Hbf komplett gesperrt. Es sind dann keine Zugfahrten auf dem Abschnitt zwischen Wuppertal Oberbarmen und Solingen möglich.

Abellio (S 7) und Eurobahn/ keolis (RE 13) bislang ohne Angaben

Die Verkehrsbetriebe Abellio und Eurobahn/ keolis haben auf ihren Internetseiten jeweils noch keine Informationen bereitgestellt. Jedoch ist davon auszugehen, dass sich im Falle einer Entschärfung ähnliche Einschränkungen im Bahnverkehr ergeben, wie von der Deutschen Bahn oder National Express beschrieben.

Darüber hinaus haben die Wuppertaler Stadtwerke einige Änderungen im Linienverkehr angekündigt (blickfeld berichtete). »red«

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.