Bombenfund in der Schlossbleiche? Änderungen im Bus- und Schwebebahnverkehr

Aktualisierung um 13:26 Uhr:

Wie die Wuppertaler Rundschau berichtet, handelt es sich um keine Bombe in der Schlossbleiche. Daher wird es auch zu keiner Evakuierung der Elberfelder Innenstadt kommen.

Mehr dazu unter: www.wuppertaler-rundschau.de

Aktualisierung am 26. April 2018:

Die Kolleginnen und Kollegen der WZ Wuppertal und der Wuppertaler Rundschau sind vor Ort und berichten per Live-Blog über die aktuellen Ereignisse in der Schlossbleiche in Wuppertal Elberfeld. Dort wird heute geprüft, ob bei Kanalarbeiten tatsächlich eine Fliegerbombe gefunden wurde und deswegen eine Entschärfung notwendig ist.

Live-Blog WZ Wuppertal | Live-Blog Wuppertaler Rundschau

So fahren die Busse in Wuppertal, sollte es am Donnerstag zu einer Kampfmittelräumung kommen

In der Schlossbleiche, nahe der Schwebebahnhaltestelle Döppersberg, ist bei Kanalarbeiten „der Bohrkopf für den unterirdischen Vortrieb in der vergangenen Woche in fünf Metern Tiefe auf Metall gestoßen.“ Am Donnerstag, den 26. April 2018, soll der Kampfmittelräumdienst prüfen, ob es sich bei dem Fund um eine Fliegerbombe oder Granate handelt. Sollte sich der Verdacht bestätigen, ist eine Evakuierung des umliegenden Bereiches geplant. (blickfeld berichtete).

Anzeige:

 

Die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) mobil kündigen in diesem Fall erhebliche Beeinträchtigungen im Bus- und Schwebebahnbetrieb an. Von Donnerstagvormittag bis in die frühen Abendstunden soll kein Bus in der Elberfelder Innenstadt fahren und zudem der Schwebebahnbetrieb im gesamten Zeitraum der Sperrung eingestellt werden.

So fahren die uni-relevanten Linien im Einzelnen

  • Linie 60 (Schwebebahn): Die Schwebebahn verkehrt nicht.
  • Linie 603: Die Linie 603 wird zwischen den Haltestellen „Gemeindestift“ und „Briller Kreuz“ in beiden Fahrtrichtungen großräumig über Hoeftstraße – Tannenbergstraße – Robert-Daum-Platz – Briller Straße umgeleitet. Bei Bedarf wird an allen Haltestellen auf der Umleitungsstrecke gehalten. Nicht angefahren werden können die Haltestellen „Wall/Museum (Hbf)“, „Karlsplatz“, „Höchsten/St. Josef“, „Historische Stadthalle (Hbf)“, „Marienstraße“, „Friedhofskirche“, „Am Dorrenberg“ und „Morianstraße (Hbf)“.
  • Linie 615: Die Linie 615 endet an der Haltestelle „Weststraße“. Von der Haltestelle „Unterer Grifflenberg“ erfolgt die Rückfahrt nach Remscheid. Die Haltestellen „Wall/Museum (Hbf)“ und „Morianstraße (Hbf)“ können nicht angedient werden.
  • Linie 645: Die Linie 645 wird zwischen den Haltestellen „Gemeindestift“ und „Ludwigstraße“ in beiden Fahrtrichtungen großräumig über Hoeftstraße – Tannenbergstraße – Robert-Daum-Platz – Briller Straße – Hochstraße umgeleitet. Bei Bedarf wird an allen Haltestellen auf der Umleitungsstrecke gehalten. Nicht angefahren werden können die Haltestellen „Wall/Museum (Hbf)“, „Karlsplatz“ und „Morianstraße (Hbf)“ und „Historische Stadthalle (Hbf)“.
  • UniExpress: Der Uni-Express und der Einsatzwagen zum Campus Freudenberg verkehren nicht.

Eine vollständige Liste der Änderungen im Bus- und Schwebebahnbetrieb bei einer Kampfmittelräumung in der Schloßbleiche gibt es online auf der Seite der Wuppertaler Stadtwerke. Dort sind am Donnerstag auch aktuelle Verkehrsinformationen abrufbar. »red«

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.