Eliten und ihre Einflüsse auf die Politik in Zeiten der Klimakrise – Ringvorlesung zum Abschluss in der CityKirche

Im Rahmen der Ringvorlesung „Klimakrise & Nachhaltigkeit“ laden das Zentrum für Transformationsforschung und Nachhaltigkeit (transzent), der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) und die Students for Future an der Bergischen Universität sowie das Wuppertal Institut am Dienstag, 27. Juni, um 18 Uhr zur Veranstaltung „Elitenbildung und ihre Einflüsse auf politische Entscheidungsprozesse“ in die CityKirche Elberfeld ein. Es ist die letzte Veranstaltung im aktuellen Semester. Zu Gast ist der Soziologe Prof. Dr. Michael Hartmann. Der Eintritt ist kostenlos und ohne Anmeldung möglich.

Michael Hartmann war bis 2014 Professor für Elite- und Organisationssoziologie an der Technischen Universität Darmstadt und beschäftigt sich unter anderem mit Globalisierung, sozialer Ungleichheit, Elitenbildung und unterschiedlichen nationalen Wirtschaftsstilen. In diesem Zusammenhang geht er beispielsweise der Frage nach, wie Eliten auf politische Entscheidungsprozesse Einfluss nehmen. Diese Einflussnahme ist für die Bewältigung der Klimakrise in Demokratien und die Forderung zivilgesellschaftlicher Akteur:innen nach Klimagerechtigkeit von großer Bedeutung. Im Rahmen seines Vortrags wird Michael Hartmann diese Themen umfassend beleuchten. Im Anschluss an den Vortrag besteht für die Zuhörenden die Möglichkeit, sich mit Fragen an der Diskussion zu beteiligen.

Die Ringvorlesung „Klimakrise und Nachhaltigkeit“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von transzent, AStA und den Students for Future an der Bergischen Universität und findet in der aktuellen vierten Ausgabe zum ersten Mal in Kooperation mit dem Wuppertal Institut statt. »jr«

Anzeige:

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert