Heimat-Preis 2020: 15.000 Euro für engagierte Menschen in Wuppertal

Ehrenamtliches Engagement ist ein fester Bestandteil unserer Gesellschaft. Bundesweit investieren rund 31 Millionen Menschen ihre Freizeit in das Gemeinwohl. Die Datenbank des "Zentrums für gute Taten", die Wuppertaler Freiwilligenagentur, listet fast 800 Möglichkeiten auf, wie sich Bürger/-innen vor Ort engagieren können. Um diesen Einsatz zu ehren und wertzuschätzen, wird in diesem Jahr erstmals der Wuppertaler Heimatpreis verliehen.

Der Wuppertaler Heimatpreis zeichnet herausragendes lokales und ehrenamtliches Engagement aus. Er ist Teil des Förderprogramms „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet“ und resultiert aus einer Initiative der NRW-Landesregierung. Kreise, Städte und Gemeinden erhalten so die Möglichkeit, nachahmenswerte Engagementprojekte mit Modellcharakter und Ausstrahlwirkung auszuzeichnen.

Fünf Kriterien gelten für den Wuppertaler Heimat-Preis

Der Rat der Stadt Wuppertal hat die folgenden fünf Preiskriterien festgelegt. Der Heimat-Preis wird an Menschen, Gruppen, Vereine etc. verliehen,

  • die zur Förderung des gesellschaftlichen Zusammenhaltes beitragen,
  • die sich für ein offenes, tolerantes Miteinander in unserer Stadt einsetzen,
  • die die lokale Identifikation und Gemeinschaft stärken,
  • die Projekte anstoßen und umsetzen, die die Menschen in unserer Stadt miteinander verbinden,
  • die Menschen unterschiedlichster Herkunft bei der Gestaltung von Aktivitäten und Vorhaben zusammenführen.

Anzeige:

 

Eine Jury vergibt insgesamt 15.000 Euro an drei Preisträger/-innen

Wer zu den drei Preisträger/-innen gehört, an die die insgesamt 15.000 Euro Preisgeld aufgeteilt werden, entscheidet eine Jury, die sich aus folgenden Institutionen zusammensetzt:

  • Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege,
  • Deutscher Gewerkschaftsbund,
  • Jugendring,
  • Frauenverbände,
  • Stadtsportbund,
  • Stadtverband der Bürger- und Bezirksvereine,
  • Kulturbereich vertreten durch die Freie Szene,
  • Integrationsrat und
  • Stadtverwaltung.

Bis zum 26. August können Vorschläge eingereicht werden

Geehrt werden können Privatpersonen, Initiativen, Vereine oder Organisationen, die sich entweder selbst um den Preis bewerben oder von anderen vorgeschlagen werden. Das dafür vorgesehene Bewerbungs- bzw. Vorschlagsformular ist bis zum 26. August 2020 (Einsendeschluss) online.

Die Verleihung des Wuppertaler Heimat-Preises soll am am 5. Dezember 2020, dem internationalen Tag des Ehrenamts, erfolgen. »red«

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.