Inzidenzwert über 140: Das sind die neuen Corona-Maßnahmen in Wuppertal

Mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von über 140 liegt die Stadt Wuppertal bei den Corona-Zahlen deutlich über dem bundesweiten Durchschnitt von rund 100. Die Wuppertaler Stadtverwaltung hat gestern vor diesem Hintergrund eine neue Allgemeinverfügung veröffentlicht und zahlreiche Maßnahmen ergriffen.

Titelbild lizensiert von Ingram Image/adpic

Ergänzende/abweichende Maßnahmen vom 23. März 2021

Die Stadt Wuppertal hat am 23. März 2021 eine ergänzende/abweichende Allgemeinverfügung veröffentlicht, die u.a. folgende Punkte enthält:

  • Auf Spielplätzen sind „von dem Verbot des Verzehrs von Speisen auch Kinder bis zu einem Alter von sechs Jahren ausgenommen.“
  • Standesamtliche Trauungen sind mit bis zu fünf Personen zulässig.
  • Für Beerdigungen gilt eine maximale Teilnehmerzahl von 25 Personen.

Die Änderungen treten am 24. März 2021, 0.00 Uhr in Kraft.

Die Allgemeinverfügung vom 20. März 2021 umfasst zahlreiche Punkte und kann in Gänze – samt Begründung – auf der städtischen Homepage eingesehen werden. Sie tritt am 22. März 2021, 0.00 Uhr in Kraft und gilt bis zum Ablauf des 28. März 2021 (Regelungen zu den Schulen gelten erst ab dem 23. März 2021. 0.00 Uhr).

Kein Präsenzunterricht an weiterführenden Schulen

Eine zentrale Maßnahme ist die „Begrenzte Aussetzung des Präsenzunterrichts an weiterführenden Schulen“. Für diese ist „eine Nutzung der Schulgebäude (…) untersagt.“ Ausnahmen bilden etwa Abschlussklassen und Betreuungsangebote für die Jahrgangsstufen 5 und 6. Grund- und Förderschulen bleiben unter Einhaltung der geltenden Hygieneempfehlungen geöffnet.

Anzeige:

 

Corona in Wuppertal: Kontaktbeschränkungen, private Zusammenkünfte und Maskenpflicht

Kontakte sind „auf die Personen eines Hausstandes und eine andere Person“ zu beschränken. Gleiches ist für private Zusammenkünfte, etwa in der eigenen Wohnung, zu beachten. In beiden Fällen gilt: „Kinder bis einschließlich 14 Jahre zählen dabei nicht mit.“

Zu den geltenden Maskenpflichten, beispielsweise im Nahverkehr und beim Einkaufen, müssen zwischen 7 und 20 Uhr in folgenden öffentlichen Bereichen ebenfalls Mund-Nasen-Bedeckungen (im Sinne der geltenden Coronaschutzverordnung § 3 Abs. 1) getragen werden:

  • In den Fußgängerzonen der Innenstädte Barmen und Elberfeld innerhalb des mit Verkehrszeichen 242 StVO (Fußgängerzone) gekennzeichneten Bereichs,
  • auf den Straßen Wall und Neumarkt.

Maskenpflicht in Wuppertal: Ausnahme bei Essen und Trinken

Beim Verzehr von Speisen und Getränken darf die Maske kurzfristig abgenommen werden. Wichtig ist dabei, dass ein Abstand von 50 Metern zu dem Geschäft, bei dem Speisen oder Getränke erworben wurden, eingehalten wird.

Besucher/-innen und Personal in Kitas und Kindergärten müssen in der jeweiligen Einrichtung eine medizinische Maske tragen. Einzige Ausnahme ist: „Bei pädagogisch wichtigen Interaktionen mit den Kindern darf das Personal die Maske abnehmen, soweit dies notwendig ist. Soweit möglich, ist auf das Abstandsgebot zu achten.“

Musikschulen, Sportstätten und Spielplätze sind in Wuppertal geschlossen

Musikalischer/künstlerischer Unterricht in Präsenzform ist untersagt. Lediglich Einzelunterricht für Schüler/-innen im Grundschulalter oder jünger ist möglich. Zudem sind alle Sportanlagen und -plätze gesperrt bzw. nur für Einzelsport oder „zu zweit ohne Kontakt“ erlaubt. Spielplätze dürfen nach 17:30 Uhr nicht mehr betreten werden. Zudem gilt ganztätig ein Verzehrverbot von Speisen (Ausnahme: Kinder bis zum Alter von einem Jahr).

In der Allgemeinverfügung heißt es weiter, dass „Verstöße gegen die Auflagen (…) mit einem Bußgeld von bis zu 25.000 Euro geahndet werden“ können. »red«

Allgemeinverfügung der Stadt Wuppertal

Die Allgemeinverfügung der Stadt Wuppertal, die oben genannte Maßnahmen im Detail ausführt und begründet, gibt es online zum Download unter:

Anzeige:

 

  1. …und in der Uni finden immernoch Präsenzklausuren statt, bei denen man mit sehr vielen Leuten in einem Raum schreibt.

  2. Darius Reinike

    Hallo auf dem Berlinaplaz stehen so Ville Menschen herum OHNE MASKE !!!!
    UND KEINER KOTROLIERZ SIE
    WARUM NICHT NICHT?

  3. Ja ist doch klar . Da laufen tausende Idioten in Kassel herum nach dem Motto Corona gibt es nicht. Das greift dann überall um sich! Die würde ich alle verdonnern 2 Wochen sich auf einer Intensivstation nützlich zu machen plus saftiger Geldstrafe. Aber wie sagte Albert Einstein schon: der Weltraum ist wahrscheinlich unendlich,bei der Dummheit der Menschen bin ich mir aber absolut sicher . Bis dahin Mal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.