Knappe Bestände: Blutspendezentrum Wuppertal ruft zur Blutspende auf

Gerade einmal 19 Konserven der Blutgruppe 0 habe die BZD Gesellschaft f. Transfusionsmedizin Duisburg mbH, zugleich Betreiber des Blutspendezentrums Wuppertal, in seiner Kühlzelle vorrätig. "Die Lage ist ernst!" - denn laut dem Unternehmen werden mindestens 360 Blutkonserven der Gruppe 0, mit Reserve gar 600 benötigt.

„Mit der Verschärfung der Covid-19-Maßnahmen verzeichnen wir wiederholt einen massiven Mangel an benötigten Blutkonserven“, erklären die Verantwortlichen und betonen: „In unseren Blutspendezentren gelten keine G-Regeln! Auch unter der aktuellen Coronaschutzverordnung vom 13. Januar 2022 ist die Blutspende ohne Einschränkungen ausdrücklich erlaubt. Alle zuständigen Behörden und Institutionen verweisen darauf, dass Spender:innen ohne Krankheitssymptome weiterhin Blut und Plasma spenden können und auch sollen, um die erforderliche Versorgung mit Blutprodukten sicherzustellen.“

Anzeige:

 

„Eine Blutspende bleibt sicher und sie rettet nach wie vor Leben!“

Vor Ort, so die Betreiber des Blutspendezentrums, wird strikt auf das Einhalten von Mindestabständen und das Tragen von FFP2-Masken geachtet: „Die Messung der Körpertemperatur und die Händedesinfektion beim Eintreten in das Spendezentrum sind zusätzliche, sehr wichtige Maßnahmen, um eine Ansteckung zu unterbinden.“ Vorab vereinbarte Termine sollen zudem größere Ansammlungen verhindern.

Um die Versorgung mit Blutkonserven sicherstellen zu können, appellieren die Verantwortlichen an die Hilfsbereitschaft aller gesunden Menschen zwischen 18 und 68 Jahren: „Bitte informieren Sie sich über die Blutspende und kommen Sie, wenn möglich, in eines unserer Blutspendezentren. Erkrankte Menschen sind auf freiwillige Blutspenderinnen und Blutspender angewiesen. Eine Blutspende bleibt sicher und sie rettet nach wie vor Leben!“

Wie ein Besuch im Blutspendezentrum Wuppertal aussieht, kann in den folgenden beiden Beiträgen nachgelesen werden:

Aufwandsentschädigung: Spender:innen erhalten 20 Euro pro Blut- oder Plasmaspende

Bei der Blut- und Plasmaspende gewährt das Blutspendezentrum eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 20 Euro pro Spende. Dabei ist zu beachten, dass die Auszahlung für Neuspender:innen erst bei der zweiten Spende erfolgt. »red«

Mehr zum Blutspendezentrum in Wuppertal

BZW Blutspendezentrum Wuppertal
Erholungstraße 19, 42103 Wuppertal (GoogleMaps)

Telefon: 0202 – 281 398 0
Zentraler Telefonservice: 0203 – 878 391 70
Im Web: www.blutspendezentren.de

Das Blutspendezentrum auf Facebook und Instagram.

Spendezeiten

  • Montag bis Freitag: 10:00 bis 18:00 Uhr
  • Samstag: 9:00 bis 13:00 Uhr

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.