„Langer Tisch“ 2024 in Wuppertal: Über 250 Gruppen und Initiativen bieten ein umfangreiches Programm

Über 250 Gruppen und Initiativen "bestücken" zum 95. Stadtgeburtstag am 29. Juni 2024 den "Langen Tisch" zwischen Alter Markt und Haspel. Auf der drei Kilometer langen Wuppertaler Festmeile werden zudem dreizehn Bühnen für Musik und Entertainment sorgen.

Präsentation des Langer Tisch-Logos 2024: WMG-Geschäftsführer Martin Bang und Oberbürgermeister Uwe Schneidewind vor dem Opernhaus - Foto: Wuppertal Marketing

„Das Programm ist enorm vielfältig, laut und leise. Es werden Schmusesongs und Hard Rock performt. Die Besucherinnen und Besucher können schunkeln, tanzen, lachen, mitmachen. Wir freuen uns, dass in diesem Jahr Opernhaus, Schauspiel und Sinfonieorchester auf den Bühnen vertreten sein werden. Und sogar die Maus winkt den Besucherinnen und Besuchern von unseren Bühnen aus zu“, sagt Martin Bang, Geschäftsführer der Wuppertal Marketing GmbH, die sich gemeinsam mit der Stadt für die Organisation des „Langen Tisches“ verantwortlich zeigt.

Das vollständige Programm inklusive aller Stände und deren Angebote sind über die Sonderseite zum „Langen Tisch“ abrufbar. Gefeiert wird von 16 Uhr bis vier Uhr nachts.

„Langer Tisch“ als Symbol für das Zusammenwachsen der Stadt

Der „Lange Tisch“ ist zu einer Tradition geworden, die bereits seit 35 Jahren existiert. Das Großevent ist laut den Veranstalter:innen ein Symbol dafür, wie die Stadt seit 1929 zusammengewachsen ist: „Seither sind die Barmer, Cronenberger, Elberfelder, Heckinghauser, Langerfeld-Beyenburger, Oberbarmer, Ronsdorfer, Uellendahl-Katernberger und Vohwinkeler untrennbar miteinander verbunden – und feiern sich und ihre Stadt voller Stolz und Freude beim Langen Tisch.“ Rund 250.000 Menschen besuchten den letzten „Langen Tisch“ im Jahr 2019.

Awareness-Team begleitet das Fest im Herzen Wuppertals

Ein Awareness-Team, bestehend aus 30 Mitarbeitenden in lila Westen, wird auf der Straße unterwegs und für jede Frage und Sorge ansprechbar sein. Auch wird ein Rückzugsort auf der Veranstaltungsstrecke eingerichtet und von sensibilisiertem Personal betreut. „Es ist das erste Mal, dass das Thema Achtsamkeit so umfassend gedacht und gelebt wird. Ich freue mich sehr, dass durch dieses wichtige Thema die Stadtverwaltung und Wuppertal Marketing noch näher aneinanderrücken“, sagt Oberbürgermeister Uwe Schneidewind. Das Achtsamkeitskonzept ist online auf der Webseite der Stadt abrufbar. »red«

Anreise und weitere Informationen zum „Langen Tisch“ 2024 in Wuppertal

Der Verkehr wird auf der B7 am Veranstaltungstag von 9 bis 6 Uhr auf der Strecke vom Berufskolleg Haspel bis zum Alten Markt gesperrt, Umleitungen werden eingerichtet.

Anreise zum „Langen Tisch“ 2024

  • 300 bewachte Fahrradparkplätze an drei Standorten (Haspel, Loh und Alter Markt),
  • 30 gut sichtbar ausgeschilderte Parkplätze (Haspel, Loh und Opernhaus) für Menschen mit Behinderung und
  • ein „Lange-Tisch-Ticket“ der Wuppertaler Stadtwerke (WSW) für 3,50 Euro für eine kostengünstige und bequeme Anreise mit dem Öffentlichen Nahverkehr.

Weitere Informationen zum „Langen Tisch“ in Wuppertal

Anzeige:

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert