Bergisches Uni-Theater meets Woody Allen

Das Bergische Uni-Theater (BUnT) führt in der zweiten Januarhälfte die 1986 erschienene und oscarprämierte Dramedy "Hannah und ihre Schwestern" von Woody Allen auf.

Foto: Bergisches Uni-Theater

„Die kokainsüchtige Holly schafft es weder, ihre Karriere als Schauspielerin in Gang zu bringen, noch hat sie Glück in der Liebe. Lee, eine trockene Alkoholikerin, lebt mit einem exzentrischen Künstler zusammen und hat keine Vorstellung von ihrer Zukunft. Einzig die gutmütige Hannah führt ein anscheinend glückliches Leben mit Ehe und Kindern und versucht, mit dem jährlichen Thanksgiving-Dinner die Familie zusammenzuhalten. Doch ist wirklich alles so perfekt, wie es auf den ersten Blick scheint?“

Der US-amerikanische Komiker Woody Allen führte nicht nur die Regie bei „Hannah und ihre Schwestern“, sondern schrieb auch das Drehbuch. Für letzteres erhielt er einen Oscar. Insgesamt wurde der Film mit dreien ausgezeichnet und war in sieben Kategorien nominiert. „‚Hannah und ihre Schwestern‘ ist der gelungenste, weil vielschichtigste Film Woody Allens“, schrieb Hellmuth Karasek 1986 im SPIEGEL-Magazin.

„Hannah und ihre Schwestern“ verspricht gute Unterhaltung

Zur Stückauswahl sagt Regisseurin Charlotte Jäckle: „Das Stück vereint zwei für uns wichtige Eigenschaften. Zum einen ist es sehr unterhaltsam, zum anderen bietet es so viele Rollen, dass auch in der in diesem Semester sehr großen Gruppe jeder darin zum Spielen kommt.“

Anzeige:

 

Die Premiere findet am 17. Januar 2020 statt. Weitere Vorstellungen sind für den 18., 24. und 25. Januar angekündigt. Alle vier Aufführungen finden in Hörsaal 33 statt und beginnen um 19 Uhr. Karten können für 6 Euro und ermäßigt für 4 Euro erworben werden. Eine Vorbestellung auf der Internetseite des Uni-Theaters möglich. »red«

Weitere Informationen zum Bergischen Uni-Theater (BUnT)

„Hannah und ihre Schwestern“ mit Sebastian Berg, Marc Busch, Lara Förster, Joshua Friedrichs, Sarah Görgen, Rebekka Herrig, Jana Horst, Svenja Kersten, Robin Köster, Michelle Middelhoff, Soraya Pour Mohammadi, Franky Ndomo, Erich-Gabriel Suslo, Katrin Pfeiffer, Nadine Reubsaet, Deborah Trust und Verena van der Linde.

Regie: Charlotte Jäckle

Das Uni-Theater im Web

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.