Das Bergische Uni-Theater präsentiert: „Die 12 Geschworenen“ von Reginald Rose

Bergisches Uni-Theater (BUnT) feiert am 20. Januar die nächste Premiere

Nach der gelungenen Aufführung von „raumlos“ Anfang 2016 präsentiert BUnT an zwei Januarwochenenden sein nächstes Stück: „Die 12 Geschworenen“ von Reginald Rose.

Eine kurze Zusammenfassung des Plots: „Schuldig oder unschuldig? Diese Frage stellt sich 12 Geschworenen, die damit über Leben oder Tod eines jungen Menschen entscheiden. Es geht um Mord. Eine einstimmige Entscheidung für den elektrischen Stuhl zeichnet sich ab – bis sie trotz tonnenschwerer Indizienlast von den nagenden Zweifeln eines Geschworenen verhindert wird. Sofort entbrennen wilde Debatten über Schuld, Unschuld, Sozialisation und Verantwortung, bei denen nicht nur die Tat im Mittelpunkt steht. Im Beratungszimmer treffen die unterschiedlichsten Charaktere aufeinander: der kühle Rationalist und der impulsive Choleriker, der sachliche Menschenfreund und der polternde Rassist. Konflikte sind vorprogrammiert. Kann es trotzdem zu einer Entscheidung kommen? Leicht wird sie jedenfalls nicht …“

„12 Angry Men“, so der Originaltitel, nahm in den 60ern den ungewöhnlichen Weg von der Film- zur Theaterbühne. Als Fernsehspiel gestartet, folgte 1957 die Kinoadaption, die dreifach – u.a. in der Kategorie „Bester Film“ – für den Oscar nominiert wurde und den Goldenen Bären auf der Berlinale 1957 gewann. Im darauffolgenden Jahr fand die Münchener Theater-Uraufführung des Kriminalstückes statt, das sich anschließend großer Beliebtheit an den deutschsprachigen Bühnen erfreute.

Anzeige:

 

Ein „Stück von Verantwortung und Vorurteilen“

„Wir haben uns diesmal bewusst dazu entschieden, kein eigenes Stück zu schreiben. Die Wahl ist dann auf ‚Die 12 Geschworenen‘ gefallen, weil das Stück von Verantwortung und Vorurteilen handelt und daher eine zeitlose Relevanz hat. Außerdem könnten die Gegensätze der Charaktere nicht größer sein, was ihre Konstellation umso interessanter macht. Das Besondere an ihrer Situation ist: Niemand kann sich den Konflikten entziehen – zwölf einander fremde Menschen sind im Beratungszimmer eingeschlossen, bis sie sich geeinigt haben“, beantwortet Simon Spahlinger, einer der Regisseure, die Frage, warum BUnT dieses Stück ausgewählt hat.

Die studentische Theatergruppe lädt jeweils zu den Vorstellungen am 20., 21., 27. und 28. Januar 2017 ein. Der Einlass in Hörsaal 33 beginnt um 19:15 Uhr, das Stück selbst startet um 19:30 Uhr. Der Eintritt kostet vier Euro, Karten sind online, demnächst im AStA-Shop sowie an der Abendkasse erhältlich. »mw«

Veranstaltungsplakat

Weitere Informationen zum Bergischen Uni-Theater (BUnT):

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.