„Nutze die Daten von heute zur Gestaltung der Smart City von morgen!“

Unter dem Titel "hack4sc" oder auch „hack 4 smart city“ findet am 14. und 15. Januar 2022 ein Hackathon live an der Bergischen Universität statt. Den Schwerpunkt bilden Apps für die Smart City der Zukunft. Diese sollen von Studierenden und Interessierten binnen 24 Stunden prototypisch entwickelt und einer Jury präsentiert werden. Es warten Preise im Wert von bis zu 10.000 Euro. Die Anmeldung läuft bereits.

Absage des Hack4SC für den 14. und 15. Januar

Die Organisatoren des Hack4SC erklären auf ihrer Homepage: „Trotz aller Bemühungen einen möglichst sicheren Live-Hackathon unter Corona Bedingungen zu veranstalten, müssen wir auf Grund der aktuellen Entwicklung der Pandemie leider die Notbremse ziehen und die Veranstaltung für den 14. und 15. Januar 2022 absagen.

Wir bedauern die Absage sehr, aber wollen an dieser Stelle auch unseren Beitrag dazu leisten, die Inzidenzen so schnell wie möglich wieder in einen niedrigeren Bereich zu bekommen.

Ob und in welcher Form es eine Alternativ- oder Nachholveranstaltung gibt, werden wir im Laufe der nächsten Woche, nach weiteren Beratungen bekanntgeben.“

Die Apps können beispielsweise dabei unterstützen, das Bergische Städtedreieck umweltfreundlicher und lebenswerter zu machen, neue Möglichkeiten bieten, um das Städtedreieck zu erkunden, die hiesige Mobilität fördern oder eine neue Plattform bereitstellen, um sich leichter an der Gestaltung der Stadt zu beteiligen. Darüber hinaus sind unter dem Motto „Smart City“ fast keine Grenzen gesetzt.

Die einzige Bedingung seitens der Organisator:innen vom Lehrstuhl für Technologien und Management der Digitalen Transformation (TMDT) an der Bergischen Universität lautet: Der im Projekt entwickelte City Dataspace soll verwendet werden. Hier finden die Teilnehmenden unterschiedlichste Daten aus Remscheid, Solingen und Wuppertal, die bei der Umsetzung von Apps unterstützen können. Die Daten decken eine große Bandbreite von statischen kommunalen Geodaten über Fahrpläne bis hin zu Live-Sensordaten ab. Auch stellt der Dataspace die Möglichkeit bereit, Daten aus den entwickelten Apps für weitere Nutzer:innengruppen verfügbar zu machen.

„hack 4 smart city“: 24 Stunden bis zum App-Prototypen und Preisen von bis zu 10.000 Euro

Während des Hackathons haben die Teilnehmer:innen in einer kreativen Atmosphäre 24 Stunden Zeit, eine App prototypisch umzusetzen und diese vor einer Jury zu präsentieren. Unterstützung erhalten sie von Expert:innen, die während des Events vor Ort sind. Außerdem stehen zahlreiche Vorträge auf dem Programm. Weiter warten auf die Teilnehmenden Preise im Wert von bis zu 10.000 Euro.

„Nach den Erfahrungen aus unseren letzten Veranstaltungen möchten wir alle Interessierten einladen, endlich wieder live an einem Hackathon unter 2G+ Standards teilzunehmen und einen Tag und eine Nacht lang an Ideen zu tüfteln, die das Bergische Städtedreieck smart gestalten und weiter in die Zukunft führen“, so Philipp Loerwald, wissenschaftlicher Mitarbeiter am TMDT-Lehrstuhl und Organisator des Events.

Anzeige:

 

Anmeldung zum Hackathon bereits gestartet

Der Hackathon beginnt am Freitag, 14. Januar 2022 um 16:30 Uhr, und endet am Samstag, 15. Januar 2022 gegen 18:30 Uhr. Eingeladen sind Studierende und Interessierte, die Spaß am Programmieren oder der Softwareentwicklung im Allgemeinen haben. Die Organisator:innen empfehlen eine Teamanmeldung von zwei bis fünf Personen, betonen jedoch, dass Teilnehmende auch alleine oder mit mehreren Personen herzlich willkommen sind. Weiter merkt das Team hinter „hack4sc“ an: „Denkt dran, oft ist es sinnvoll, ein Team divers aufzustellen, um sicherzugehen, dass Idee, Code, Design und letztendlich auch der Pitch nicht zu kurz kommen!“

Die Anmeldung erfolgt über die Projekt-Homepage oder per Eveeno. »red«

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.