Hochschulsport-Check 2016

Wir stellen den Hochschulsport auf den Prüfstand

Bist du Kursleiterin oder Kursleiter beim Hochschulsport? Gehörst du zu den regelmäßigen Abonnenten der Sportscard? Oder bist du im TrainerInnen-Team des Bergwerks? Dann berichtet uns von euren Erfahrungen! Wir möchten den Hochschulsport an der Bergischen Universität Wuppertal auf den Prüfstand stellen. Wie funktioniert die Organisation? Gibt es Probleme oder womöglich gar Konflikte? Sind die Kapazitäten ausreichend und das Angebot abwechslungsreich? Was läuft gut? Wo gibt es Möglichkeit zur Verbesserung? Schreibt uns eure Meinung und berichtet von euren Erlebnissen.

Anzeige:

 

Selbstverständlich werden – sofern gewünscht – alle Zusendungen absolut vertraulich und anonym behandelt, wie in der Vergangenheit bspw. schon bei unserer Berichterstattung zum Praxissemester. Gerne stehen wir auch für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Schreibt einfach eine E-Mail an hochschulsport (at) blickfeld-wuppertal.de (bitte abtippen) oder nutzt unser Kontaktformular, auf dessen Seite ihr auch Hinweise findet, wie ihr uns anonym Informationen zukommen lassen könnt. Wir freuen uns auf eure Zusendungen! »red«

Anzeige:

 

  1. Hallo!

    Von Seiten der Hochschulsportleitung herrscht ein krasses Misstrauen gegenüber den Sporttreibenden und Übungsleitern. Das äußert sich nicht zuletzt durch übertriebene Kontrollen (am Eingang, im Kurs) und nachhause schicken von Leuten, nur weil die vergessen haben ihre Teilnehmerkarten auszudrucken oder „nur“ auf der Warteliste stehen (obwohl im Kurs Platz wäre). Das ist eine himmelschreiende Bürokratie, die Vertrauen untergräbt und für schlechte Atmosphäre sorgt. Die Übungsleiter können nichts dafür, das ist die Vorgabe der HSS-Leitung. Bei Nichtbefolgung oder „mal ein Auge zudrücken“ herrscht eine Null-Toleranz-Politik. Die werden dann rausgeschmissen mit der Begründung es gebe kein Vertrauen mehr. Fragt mal die Sportler was sie von den Kontrollen halten und wie sie die HSS-Leitung sehen.

    Gruss

    Anon

  2. Ich finde die Kontrollen ok. Ist schon vorgekommen, dass ich nicht Badminton spielen konnte (trotz Sportscard, Badmintoncard und Einzelbuchung), weil ich etwas zu spät war und wer nicht angemeldetes meinen Platz übernommen hat. Fand ich nicht gut. Ansonsten bin ich zufrieden mit dem HSS: Bei einer Verletzung wurde kompetent reagiert und Trainer sind gut vorbereitet. Nur das System mit der Warteliste muss überdacht werden. Zirkeltraining ist nur halb voll weil die Leute nicht kommen, nachrücken darf aber auch keiner…

  3. Die Kontrollen müssen aber ab und zu sein. Ich selbst habe schon oft mitbekommen wie sich Personen ohne Sportscard in die Kurse mogeln. In großen Kursen wie z.B. BOP, Fitnessmix, Aerobic und Co. haben die Trainer nicht die Möglichkeiten die Kursteilnehmer zu kontrollieren. Sie sind deshalb auf die Unterstützung des Hochschulsports z.B. mittels der Kontrollen angewiesen. Und so streng wie es über mir von Anon beschrieben wurde ist es nun auch nicht. Ein Teilnehmerticket muss gar nicht vorgezeigt werden beim Eingang. Es reicht sogar die Sportscard zum vorzeigen auf dem Handy zu speichern.
    Außerdem schützt es dich selbst auch 😉 Wenn du dich durch eine ungeschickte Bewegung verletzt und nicht angemeldet wärst bist du auch nicht versichert. Einfach Sportscard kaufen und ab und zu durch die Kontrollen müssen ist doch nun wirklich nicht weiter schlimm.

    Das was Anon2 passiert ist mit dem Platz beim Badminton ist natürlich wirklich doof. Es gibt aber auch Anweisungen seitens des Hochschulsports an die Trainer, dass sie keine Teilnehmer von der Warteliste mitmachen lassen sollen (das haben einige Trainer nur gemacht, um den Teilnehmern entgegen zu kommen). Dafür gibt es extra die Regel mit dem drei Mal unentschuldigt fehlen. Das Problem ist, dass sich viele Teilnehmer nicht daran halten und darum nicht sicher ist, ob man den Platz freigeben kann oder nicht.
    Da könnte man sich evtl. wirklich noch eine bessere Lösung überlegen.

    Ich selbst mache schon ein paar Jahre die Kurse beim Hochschulsport mit und muss wirklich sagen, dass Preis-Leistung stimmen! Ich zahle lediglich 15€ für eine Sportscard und kann sooo viele zuzahlungsfreie Kurse besuchen. Das würde ich in einem Fitness Studio nicht bekommen. Auch wenn ich Fragen habe bekomme ich im Büro immer sehr freundliche und hilfreiche Antworten.

  4. Hallo!

    Ich nehme nun seit 2,5 Jahren regelmäßig am Hochschulsport teil und kann sagen, dass ich allgemein sehr zufrieden bin. Das Angebot ist sehr abwechslungsreich und dadurch konnte ich schon viele verschiedene Sportarten ausprobieren. Als ich einmal lediglich auf der Warteliste für einen Kurs stand, bekam ich eine Mail, dass ein zusätzlicher Termin angeboten wird, den ich auch wahrnehmen konnte. Zudem ist das Preis Leistungsverhältnis wirklich top.
    Allerdings stimme ich vorherigen Kommentaren zu, dass die Kontrollen teilweise ungerecht und/oder zu hart sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.