Neuer Verwaltungsrat des HSW gebildet

Dem Hochschul-Sozialwerk Wuppertal (kurz: HSW) steht seit kurzem ein neuer Verwaltungsrat vor. Vorsitzender des Aufsichtsgremiums für die kommenden zwei Jahre ist Gerd Scholz. Der im Ruhestand befindliche Vorstandsvorsitzende der Stadtsparkasse Wuppertal bekleidet diese Position bereits seit 2000. Als seine Stellvertreterin wurde Lydia Neufeld ebenfalls im Amt bestätigt. Sie stand Gerd Scholz bereits in der vergangenen Amtsperiode des Verwaltungsrats zur Seite.

Komplettiert wird der Verwaltungsrat von Seiten der Universität durch den Kanzler Dr. Roland Kischkel und Prof. Dr. Andreas Wittmann, der eine Juniorprofessur im Fach Sicherheitstechnik bekleidet. Die 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des HSW werden durch den Küchenchef Martin Blaßt vertreten. Als studentische Vertreter gehören – neben Lydia Neufeld – noch Esther Merkelbach (beide für die Studierendenschaft der BUW) sowie Philip Werner (Hochschule für Musik) dem Gremium an.

Anzeige:

 

Lydia Neufeld und Esther Merkelbach wurden im Rahmen der zweiten außerordentlichen Sitzung des Wuppertaler Studierendenparlaments am 09.03.2011 für diese Aufgaben bestimmt. Vor dem Hintergrund, dass das HSW 1013 Studierendenwohnungen, acht Mensen und Cafeterien betreibt und auch für die Auszahlung des BAföGs verantwortlich ist, bilden die beiden Studentinnen die Hauptvertretung der Studierendenschaft.

Der Verwaltungsrat zeichnet sich für viele Bereiche als zentrale Institution aus. Neben der Kontrolle der Geschäftsführung beschließt dieses Gremium sowohl den jährlichen Wirtschaftsplan, als auch die Satzung und die Beitragsordnung, die sich unmittelbar in den Semesterbeitrag niederschlägt (aktuell 66€ vgl. die Amtliche Mitteilung 0902). Gestaltungskraft schöpft der Verwaltungsrat zudem in der Festlegung der Leitlinien der Arbeit des HSW. »mw«

Weitere Informationen zum Hochschul-Sozialwerk Wuppertal:

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.