Praxisforum: Welche Perspektiven gibt es neben dem Lehramt?

Senta Winterberg (r.) leitet das Praxisforum und wird dabei von Jana Fritze (l.) unterstützt (Foto: Svenja Telgheider)

Jobtalks der Fakultät 1 zeigen Berufschancen für Geistes- und KulturwissenschaftlerInnen auf

Wer in Wuppertal studiert, der studiert auf Lehramt! – noch mehr, wenn es ein oder gar zwei geisteswissenschaftliche Fächer sind. Das ist ein Trugschluss, angesichts vieler Studienabschlüsse abseits des Master of Education, wie zum Beispiel Editions- und Dokumentwissenschaft oder Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft. Zugegeben: Im Vergleich zum Lehramts-Master sind das recht kleine Studiengänge, aber auch angehende LehrerInnen fragen sich nicht selten, welche Möglichkeiten es abseits der Schule gibt. Berufswünsche und -vorstellungen verändern sich zudem häufig im Laufe eines Studiums (und Lebens!). Einmal Lehrer, immer Lehrer? Das war einmal! Hier liefern die Jobtalks der Fakultät 1 Antworten.

Was kann ich werden, wenn nicht LehrerIn?

Dabei werden keinesfalls nur Statistiken des Jobcenters oder eine Auflistung möglicher Berufe vorgetragen. Geistes- und KulturwissenschaftlerInnen, oft auch AbsolventInnen der Bergischen Universität, berichten von ihrem beruflichen Werdegang und ihren Tätigkeiten. Mehr noch: Die ReferentInnen stehen nicht nur für den persönlichen Austausch zur Verfügung. Meistens wird der Vortrag um praktische Aufgaben, wie das Schreiben eines kurzen Werbetextes, ergänzt.

Anzeige:

 

Ab drei Jobtalks gibt es ein Zertifikat

Wer mindestens drei Veranstaltungen des Jobtalks besucht, erhält das Zertifikat „Berufsorienterung & Praxiserfahrung“, das man beispielsweise Bewerbungen für Praktika beifügen kann.

Ansprechpartnerin ist Senta Winterberg M.A., die das Praxisforum, in dessen Rahmen die Jobtalks stattfinden, seit März 2018 leitet und selbst Germanistik studiert hat: „Als Geistes- und KulturwissenschaftlerIn steuert man kein festgelegtes Berufsziel an. Man kann in der Medienlandschaft, im Kulturbereich oder auch in Wirtschaftsunternehmen unterkommen. Die vielfältigen Möglichkeiten bergen Unsicherheiten, aber gleichzeitig auch Chancen. Und gerade diese Chancen möchten wir durch die Jobtalks aufzeigen und illustrieren.“ Die Talks sollen in der Vorlesungszeit mindestens einmal im Monat stattfinden. Bislang partizipierten „immer zwischen 20 und 30 Studierende.“ Zudem ist geplant, für die Semesterferien zusätzlich Workshops anzubieten.

Wichtig: Zu den Jobtalks gibt es eine Anmeldung

Wer an einem oder mehreren Terminen teilnehmen möchte, sollte sich online anmelden. Das hat organisatorische Gründe, wie Senta Winterberg erklärt: „Natürlich wird niemand weggeschickt, der nicht auf der Teilnehmerliste steht, aber wir haben nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen. Daher lohnt es sich, sich schnell für die interessantesten Veranstaltungen anzumelden.“ Die Gesprächsrunden selbst finden, „in lockerer Atmosphäre mit Kaffee und Keksen statt.“

Warum lohnt sich die Teilnahme? Darauf antwortet Senta Winterberg: „Bei den Jobtalks erhalten Studierende hautnah Einblicke in spannende Berufsfelder und können sich dadurch für ihre persönliche und berufliche Entwicklung inspirieren lassen. Uns ist wichtig, dass die Studierenden wissen, dass sie mit einem geisteswissenschaftlichen Studium nicht nur Lehrer bzw. Lehrerin werden können, sondern dass ihnen viele interessante Perspektiven und Möglichkeiten offenstehen.“ »mw«

Die Jobtalks im Wintersemester 2018/2019

Die Termine finden immer von 16:15 bis 17:45 Uhr statt:

  • 24.10.2018: „Community Management/Social Media“ mit Nadin Bruns von OnlineDialog in Gebäude MI, Ebene 13, Raum 01 (wort.ort)
  • 14.11.2018: „Radiojournalismus“ mit Jens Voss von Radio Wuppertal in Gebäude MI, Ebene 13, Raum 01 (wort.ort)
  • 05.12.2018: „Bundesagentur für Arbeit“ mit der Beraterin für akademische Berufe, Aygül Tolan, von der Bundesagentur für Arbeit in Gebäude MI, Ebene 13, Raum 01 (wort.ort)
  • 12.12.2018: „Lektorat“ mit Christina Gumboldt und Ramona Rossa von lüra in Gebäude MI, Ebene 13, Raum 01 (wort.ort)
  • 16.01.2019: „Drehbuchschreiben/Film“ mit Grischa Windus von Siegersbusch Film in Gebäude MI, Ebene 13, Raum 01 (wort.ort)
  • 21.01.2019: „Theater/Schauspiel“ mit Tatjana Poloczek in Hörsaal 27

Weitere Informationen zum Praxisforum/ Jobtalks:

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.