Gewinnspiel: Silvester in Utopiastadt

Party in Utopiastadt

Silvester steht in Kürze an und eure Pläne lassen noch zu wünschen übrig? Dann solltet ihr euch die „Elektronische Teegesellschaft“, die Silvesterparty in Utopiastadt (Mirker Bahnhof), genauer anschauen. Mit Franca (Feines Tier | JackWho), Cosanne (True | Oma Doris) und Torro Molinoz (Ich Geb Mir Die Muk | Utopiastadt) erwarten euch ganz besondere House und Techno Sounds im LINE UP, die den historischen Bahnhof Mirke wieder in einen Tanzflur verwandeln. Los geht es am 31. Dezember 2016 um 22 Uhr. Der Eintritt wird mit zwei 6er-Würfeln bestimmt – ab 10 Euro steht ein Schnaps parat. blickfeld-LeserInnen haben aktuell die Chance auf 1×2 Freikarten zur Silvestersause. Diese werden bis zum 30. Dezember um 16 Uhr auf der blickfeld Facebook-Fanpage verlost.

Weitere Informationen:

WDR 5 Quiz-Master an der Bergischen Universität

WDR 5 besucht die BUW © mw

Aachen, Bonn, Bochum, Paderborn, Siegen und Wuppertal – diese Unis treten beim WDR 5 Quiz-Master am 10. Februar 2017 in Köln gegeneinander an. Wer für die Bergische Universität ins Rennen gehen darf, entscheidet sich bereits am 12. Januar um 19:30 Uhr in der Cafeteria auf dem Campus Grifflenberg. Hier könnt ihr als Duo, Trio oder allein – in diesem Fall werdet ihr einem Team zugeteilt – beim Vorentscheid mitmischen. Mitmachen dürfen übrigens nicht nur Studierende. Also: Wer in jeder freien Minute Quiz-Apps auf dem Smartphone spielt oder bei Quizshows im Fernsehen fleißig vom Sofa aus mitmacht, sollte sich online für dieses Event anmelden: www1.wdr.de

neolith – Magazin und Werkstatt für neue Literatur an der BUW

Die erste neolith-Ausgabe

Das neue, von Studierenden und DozentInnen ehrenamtlich publizierte Magazin neolith, hat kürzlich unter dem Thema „Fallhöhen“ seine erste Ausgabe veröffentlicht, die u.a. in der Buchhandlung Klaus v. Mackensen oder am Uni-Kiosk Langensiepen für drei Euro erhältlich ist. Die literarische Jahresschrift „versteht sich als Publikationsorgan neuer Literatur“ und „lädt zum Austausch über differente literarische Formen und Ansprüche“ ein. Dabei will neolith „das akademische und literarische Leben in Wuppertal und darüber hinaus“ bereichern. Das Team hinter dem neuen Magazin freut sich über jeden Neuzugang, ist unter neolith (at) uni-wuppertal.de (bitte abtippen) erreichbar und trifft sich zudem im Semester jeden Mittwoch um 18 Uhr in der Uni-Kneipe.

Weitere Informationen:

»mw«

Stichworte:  
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Regeln für die Kommentarfunktion:

Grundsätzlich nicht erlaubt sind: Werbung, Rassismus,Pornographie und Obszönitaten, Beleidigungen, Gewaltandrohungen, Verlinkungen zu oder Nachfrage nach illegalen angeboten (Raubkopien etc.), o.ä. ...

Kommentare mit diesem Inhalt werden kommentarlos gelöscht.

Des Weiteren sollte man sich beim Schreiben um eine vernünftige Ausdrucksweise und verständliche Rechtschreibung kümmern. Zudem werden sinnleere Kommentare (Spam) nicht gerne gesehen und gelöscht. Ein allgemein höflicher Umgangston sollte gewährleistet bleiben.