Stipendienmesse am 14. Dezember 2011

Auch in diesem Jahr wird es eine Stipendienmesse an der Bergischen Universität Wuppertal geben! Hierzu lädt der AStA und das StuPa in Kooperation mit den Förderprogrammen der Bergischen Universität Wuppertal alle Studierende herzlich ein. Stattfinden wird die Messe in dem Foyer des neu eröffneten Gebäude K.

Eingeladen wurden die 12 größten Begabtenförderungswerke, darunter die Friedrich-Ebert-Stiftung, die Konrad Adenauer Stiftung sowie beispielsweise auch das im Vergleich zu den älteren Stiftungen relativ junge Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk.

Die meisten Förderwerke bieten eine interessante Alternative zum BAföG, da sich ein Stipendium analog zum BAföG-Satz verhält. Hierbei wichtig: ein Stipendium muss man nicht zurückzahlen. Zudem können auch Studierende, die kein BAföG erhalten, hier finanziell auf ihre Kosten kommen. So vergeben die meisten Stiftungen ein elternunabhängiges Büchergeld, welches momentan monatlich bei 150 Euro liegt.

Selbstverständlich ist neben dem finanziellen Aspekt auch die materielle Förderung sehr attraktiv. Denn neben einem meist bestehenden Intranet lernen viele Stipendiaten auch „Ehemalige“ kennen und können sich so in ihrem Metier vernetzen.

Viele Stiftungen betonen, dass es noch zu wenig Stipendiaten in Wuppertal gibt. Es wird herzlich dazu eingeladen, Bewerbungen abzuschicken. Auch ohne einen Einser-Schnitt oder ein Vollzeit-Engagement in einer Partei ist ein Stipendium möglich. Hierzu muss man sich nur informieren.

Daher der Tipp an alle Leser:
Mittwoch, 14. Dezember 2011
im Foyer des Gebäude K (K.11)
von 12-16 Uhr
– Link zur Facebook-Veranstaltung: Stipendienmesse

Reinschauen lohnt sich. »cb«

Gastautorin: Canan Baskin – »cb«

Canan Baskin

Canan Baskin ist Studentin der Psychologie im 3. Semester, zudem ist sie ehrenamtlich in der Fachschaft Psychologie tätig und Mitglied des FSRG. Seit 3 Jahren engagiert sie sich bei den Jungsozialisten (Jusos) und sitzt derzeit für die Jusos im StuPa. Gemeinsam mit Marek Drulla, AStA-Referent im Bereich Service, organisiert sie die Stipendienmesse.

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.