Uni-Projekt »In Touch« sucht Buddies

»In Touch« - das ist ein Projekt an der Bergischen Universität Wuppertal, das geflüchteten Menschen mit akademischem Hintergrund den Einstieg in ein Studium erleichtern soll. Diese starten ihre Uni-Laufbahn im Rahmen einer Gasthörerschaft und mit der Perspektive eines regulären Fachstudiums. Doch machen Sprachkurse und Vorlesungen noch lange kein Studium aus. Wer an der Uni unterwegs ist, möchte neue Kontakte knüpfen, wünscht sich bei Problemen - etwa mit Wusel, Moodle und Co. - unkompliziert Unterstützung und verbringt seine Freizeit am Campus gerne in Gesellschaft. Hier setzt das Buddy-Programm des »In Touch«-Projektes an.

Info-Veranstaltung zum Buddy-Programm

Studierende der Bergischen Universität können sich ehrenamtlich als „Buddies“ engagieren, um die Integration der neuen Kommilitoninnen und Kommilitonen mit Flüchtlingshintergrund an der Universität zu erleichtern. Von diesem Engagement profitieren beide Seiten, die zusammen ein Tandem bilden. Denn „Buddies“ unterstützen nicht nur, sondern haben auch die Chance, eine neue Kultur – auch im Rahmen verschiedener Workshops und monatlicher gemeinsamer Aktivitäten – kennen zu lernen.

Wie das im Detail funktioniert, darüber informiert »In Touch« am 10. April 2018 um 16:30 Uhr in Hörsaal 3 (BZ.08.02). Die Projekt-Verantwortlichen werden dabei die Grundlagen von »In Touch« und Details des Buddy-Programms erläutern. Fragen können bereits im Vorfeld an Jennifer Wolff (Buddy-Koordinatorin) per E-Mail unter jennifer.wolff-hk@uni-wuppertal.de gestellt werden.

Einen ersten Eindruck könnt ihr zudem im blickfeld-Bericht »InTouch: Studierende helfen Flüchtlingen im Uni-Alltag« gewinnen. In diesem schildern Ricardo Gracía und Muhammad Katbi ihre positiven Erfahrungen als Tandem. »mw«

Weitere Informationen zum »In Touch«-Projekt

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.