Uni-Theaterstück „raumlos“ mit gelungener Premiere

Wuppertaler Studierende inszenieren WG-Drama in Hörsaal 33

Am vergangenen Wochenende fand die Premiere des Theaterstücks „raumlos“ statt, welches das Bergische Unitheater (BUnT) in Eigenregie verfasst hat. Das Schauspiel „über Verlust und seine Konsequenzen“ konnte sowohl mit klassischen Dialogen als auch mit einigen Performances das Publikum auf den ausverkauften Rängen begeistern. Vanessa und Martin von der blickfeld-Redaktion waren dabei und können Studierenden, die das Stück bislang nicht gesehen haben, einen Besuch der beiden übrigen Vorstellungen am 29. und 30. Januar wärmstens empfehlen.

Vanessa:Jeder kennt mindestens eine der dargestellten Persönlichkeiten aus seinem eigenen Umfeld. Deswegen kann man sich superschnell in das WG-Szenario hineinfinden und gerät trotz des ernsten Themas immer wieder ins Schmunzeln.

Martin:Raumlos ist ein rundum gelungenes Stück, was seine Zuschauer authentisch und durchaus witzig mit Schauspiel, Tanz und Gesangseinlagen begeistert und zugleich im Szenario einer Wohngemeinschaft zeigt, wie unterschiedlich Menschen mit einem unerwarteten Verlust umgehen.

»vk & mw«

Bildergalerie zur Premiere am 22. Januar 2016

Alle Fotos © vk

Weitere Informationen zum BUnT und „raumlos“ (inkl. Kartenverkauf)

Titelbild: „raumlos“-Premiere in Hörsaal 33 © vk

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.