„Vergessene Vielfalt“: Eine Ausstellung über Flora Klee-Palyi

Vom 3. bis 17. Juli 2024 findet im Foyer der Universitätsbibliothek am Campus Grifflenberg eine umfangreiche Ausstellung zum Leben und Werk der Künstlerin Flora Klee-Palyi statt.

Flora Klee-Palyi - Foto: Historisches Zentrum Wuppertal

Trotz vielseitiger Interessen und einer guten Vernetzung in den literarischen und künstlerischen Avantgarden ihrer Zeit sei das Werk der in Wuppertal schaffenden Grafikerin, Buchgestalterin, Übersetzerin, Herausgeberin und Essayistin Flora Klee-Palyi (* 1893; † 1961) nahezu vollständig in Vergessenheit geraten. „Dieser Umstand verwundert, da sie von bekannten Zeitgenossen, wie etwa Hans Arp, für ihre Arbeit im hohen Maße gelobt wurde“, schreiben die Organisator:innen der Ausstellung in der Ankündigung.

Wuppertaler Studierende konzipierten die Flora Klee-Palyi-Ausstellung im Rahmen eines Seminars

Aus diesem Grund soll durch die Ausstellung „Flora Klee-Palyi. Vergessene Vielfalt“ erneut der Fokus auf das hochgradig diverse Werk der Wuppertalerin gelegt werden. Neben einem biografischen Überblick soll das Augenmerk auf ihre facettenreichen Tätigkeiten gerichtet werden. Dabei werde ihr deutsch-französisches Engagement ans Licht gebracht. Konzipiert wurde die Ausstellung von Studierenden im Rahmen eines Seminars unter der Leitung der Maurice-Halbwachs-Gastprofessur von Dr. Agathe Mareuge.

Die Vernissage findet am 3. Juli 2024 um 18 Uhr im Foyer der Universitätsbibliothek (Campus Grifflenberg – GoogleMaps) statt. Interessierte sind herzlich eingeladen. Die Finissage wird am 16. Juli 2024 ebenfalls um 18 Uhr im Foyer der Universitätsbibliothek abgehalten. »red«

Anzeige:

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert