Bevor das Thema gänzlich an blickfeld vorbeigeht

Grafik: chs

Zuerst hatte ich angefangen einen Artikel zu den Wahlprogrammen zu schreiben. Doch am vorletzten Tag der Wahl ist es etwas spät dafür. Leider ist der Umzug unserer Webpräsenz in diese Zeit gefallen. Mit der Hoffnung es kürzer und sprachlich etwas lockerer machen zu können, habe ich den ersten Kommentar geschrieben. Ist dann doch wieder die Wahlprogrammanalyse geworden. Next try …

Transparenz ist schon ein wichtiges Thema. Ich habe nicht selten von Studierenden gehört, dass blickfeld mehr über den AStA berichtet, als der AStA über sich selbst. Ich will jetzt nicht wieder die Misere von fehlenden Protokollen usw. aufwühlen. Da fehlt mir wirklich die Lust. Lest einfach die anderen Artikel hierzu. Und obwohl hier offensichtlich was falsch gelaufen ist, thematisieren nur die Piraten diesen Punkt.

Stattdessen darf ich mich darüber freuen, dass der RCDS die GEZ-Gebühren auf maximal 6€ senken will. Doch wurde hier bereits abgespeckt. In der Wahlzeitung 2011 wurde uns zusätzlich eine für Studierende geltende Ausnahmeregelung von der Zweitwohnsitzsteuer versprochen. Man hat auch Einsparpotenzial im AStA-Semesterbeitrag gesehen. Beides Punkte, die jetzt nicht mehr auftauchen und bei denen eine aktive Umsetzung nicht erkennbar war und ist.

AStA-Logo

Ferner scheint ja das neue AStA-Logo die Errungenschaft der letzten Legislaturperiode gewesen zu sein. Irgendwie denke ich beim neuen Logo immer an „Go, AStA-Lions, Go!“ und American Football.

Längere Öffnungszeiten in der Uni-Bib würde ich hingegen absolut unterstützen. Da stimme ich mit RCDS, BTS und INTAL überein. Fahre am Wochenende sonst immer nach Düsseldorf an die Landesbibliothek und sitze da rum. Sitzen ist ein gutes Stichwort. Mich freut es ja persönlich, dass INTAL und zuvor das RSF die blickfeld-Anregung nach mehr Sitzgelegenheiten an der Uni aufgegriffen und sogar in das StuPa eingebracht hat.

Das Wort „Party“ findet man in fast allen Beiträgen in den verschiedensten Variationen – einmal auch als wesentlichster Inhalt.

Fast hätte ich es vergessen – die UniCard ist auch wieder am Start (RCDS, LHG und BTS). Mittlerweile in der abgespeckten und derzeit von der Uni-Verwaltung geprüften Version mit Ticket, Bib- und Studiausweis. Mal in die Runde gefragt: Nervt Euch das Ticket2Print so sehr? Ich meine, ich kann es mir immer und überall ausdrucken und muss nicht zur Uni laufen, wenn ich es verloren habe und dann noch auf das neue Ticket warten. Rechts in der Sidebar habe ich mal eine Umfrage zu dem Thema eingestellt.

Bevor es wieder zu lang wird, höre ich hier mal auf. Sind jetzt einfach ein paar Gedanken, die mir beim Durchblättern der Wahlzeitung gekommen sind. Leider kommt der Aufruf etwas spät, aber schaut doch selbst mal rein. Bis Freitag 16 Uhr habt Ihr Zeit zu wählen. Wählt was Euch zuspricht und guckt euren Vertreterinnen und Vertretern auch anschließend selbst auf die Finger. Jede Hochschulgruppe wird sich auch über neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter freuen. Ihr könnt auch zum nächsten Mal selbst eine Hochschulgruppe gründen. Die Möglichkeiten bestehen und die Chancen (im AStA) sollten nicht ungenutzt bleiben. »mw«

P.S.: Auch einen Blick wert ist die neue Ausgabe der Campuspolit. Von der Gestaltung recht schick gemacht und vom Inhalt interessant gestaltet.

Stichworte:  
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Regeln für die Kommentarfunktion:

Grundsätzlich nicht erlaubt sind: Werbung, Rassismus,Pornographie und Obszönitaten, Beleidigungen, Gewaltandrohungen, Verlinkungen zu oder Nachfrage nach illegalen angeboten (Raubkopien etc.), o.ä. ...

Kommentare mit diesem Inhalt werden kommentarlos gelöscht.

Des Weiteren sollte man sich beim Schreiben um eine vernünftige Ausdrucksweise und verständliche Rechtschreibung kümmern. Zudem werden sinnleere Kommentare (Spam) nicht gerne gesehen und gelöscht. Ein allgemein höflicher Umgangston sollte gewährleistet bleiben.