Einfache Literaturverwaltung mit Citavi

Studis der Uni Wuppertal haben per Campuslizenz Zugriff auf die Vollversion Citavi Pro

Kaum endet die Vorlesungszeit, schon stehen sie wieder auf der Agenda: Seminararbeiten, Klausuren und noch mehr Seminararbeiten. Doch bevor ein wissenschaftlicher Text Formen annehmen kann, ist viel Vorarbeit vonnöten. Der Bibliothekskatalog muss gewälzt, Texte über Texte gelesen, eine inhaltliche Struktur erarbeitet und Nachweise und mögliche Zitate verwaltet werden. Da kann schnell der Überblick verloren gehen. Kommen eigene Notizen und herausgeschriebene Zitate durcheinander, kann es schnell zum Super-GAU kommen: Plagiatsverdacht.

Den Überblick behalten – mit Citavi

Mit der Literaturverwaltungssoftware Citavi können Studierende weltweit nach Texten recherchieren, diese verwalten und auswerten sowie Ideen und Notizen erfassen. Funde werden dabei nicht nur gesammelt, sondern auch geordnet und gegliedert. So entsteht das Fundament für die eigene Hausarbeit, welches per Word-Add-In einfach in den eigenen Text übertragen werden kann. Auch das Literaturverzeichnis wird von Citavi erstellt.

Anzeige:

 

Studierende der BU Wuppertal können über die Campuslizenz der Universitätsbibliothek (UB) die Pro-Version von Citavi beziehen. Die Lizenz läuft aktuell bis zum 30. April 2015. Die Uni-Bib stellt dazu eine ausführliche Anleitung auf ihrer Homepage bereit.

Unter dem Titel „Nie wieder abtippen“ bietet die Universitätsbibliothek auch Einführungskurse zur Nutzung der Software an. Der nächste Kurs findet am Montag, den 25. August 2014 ab 10 Uhr statt. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die Webseite der UB. Anschließend dürften organisatorische Hürden bei Seminararbeiten der Vergangenheit angehören. »mw«

Frage: Nutzt ihr Citavi bereits? Wenn ja, wie sind eure Erfahrungen? Schreibt uns: Hier per Kommentarfunktion oder im Facebook auf unserer Fanpage.

Citavi 4 kurz vorgestellt

Werbevideo © Swiss Academic Software GmbH – YouTube-Channel

Anzeige:

 

  1. Als gute, kostenlose Alternative, die zudem auch auf dem Mac oder unter Linux läuft, kann ich übrigens Zotero empfehlen: http://aberaberarne.de/2013/05/03/literatur-und-zitat-management/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.