Die Linke.SDS

Achtung: Diese Seite existiert nur noch zu Archiv- und Verweiszwecken. „Die Linke.SDS“ hat sich im September 2014 in „Linke Liste Wuppertal“ umbenannt und ist aus dem „Die Linke.SDS“-Verband ausgetreten.

Die „Linke Liste Wuppertal“ ist mittlerweile auch nicht mehr an der Uni aktiv.

Die Linke.Sozialistisch-Demokratischer Studierendenverband (Die Linke.SDS) ist ein der Partei Die Linke nahestehender aber organisatorisch unabhängiger, bundesweit aktiver Zusammenschluss sozialistischer Studierender, der seit April 2013 auch an der Bergischen Universität mit einer Hochschulgruppe vertreten ist. Ein Schwerpunkt der Tätigkeit von Die Linke.SDS ist die Mitarbeit in den hochschulpolitischen Gremien, in denen wir konkrete Verbesserungen in Studium und Hochschulalltag durchzusetzen versuchen. Darüber hinaus beteiligen wir uns auch an landes- und bundesweiten Bewegungen im Interesse aller Studierenden, denen an guter und freier Bildung gelegen ist. Ein Teil der Gruppe kommt aus der im Jahr 2012 aktiven Hochschulgruppe Internationale Antikapitalistische Linke (INTAL) und konnte so Erfahrungen sammeln in der hochschulpolitischen Gremienarbeit, einige nahmen bereits teil an der Bildungsstreikbewegung des Jahres 2009, andere wiederum sind gerade erst neu eingestiegen in die Hochschulpolitik mit dem Ziel, sie auf fortschrittlicher linker Grundlage zu verändern.

Wir wollen uns allerdings nicht auf die Arbeit in der Universität beschränken, sondern verfolgen stets mit Interesse die allgemeinpolitischen Entwicklungen in Deutschland, Europa und der Welt. Es ist schließlich auch kaum möglich und erst recht nicht wünschenswert, die Universität als eine Art Elfenbeinturm zu betrachten, der nicht in einen gesamtgesellschaftlichen Kontext eingebettet ist, sondern nach eigenen Gesetzen funktioniert. Es wird also nicht unüblich sein, dass wir auch Stellung beziehen zu Themen, die nicht unmittelbar die Hochschulpolitik betreffen.

Die weiterführenden Informationstexte zu den jeweiligen Organisationen wurden von diesen verfasst und uns zur Verfügung gestellt. Für den Inhalt sind die jeweiligen Organisationen selbst verantwortlich.