VPN – Der Außenzugang zum Universitätsnetz

Wie du von deinem PC zu Hause Zugang zu den Datenbanken der Bibliothek oder anderen eingeschränkten Online-Diensten der Uni Wuppertal bekommst ...

Wie dir vielleicht schon aufgefallen ist, sind nicht alle Online-Dienste der Universität von zu Hause aus, sprich außerhalb des Universitätsnetzes, zu erreichen. Dazu gehören u.a. viele Datenbanken der Bibliothek, der Zugriff auf Kontaktdaten des Uni-Telefonbuchs oder auch der Zugriff auf lizenzierte Software. Dies betrifft seit Anfang dieses Jahres (2013) insbesondere auch alle WohnheimsbewohnerInnen, da für diese nicht mehr die Uni Internetdienstleister ist.

Um dennoch Zugriff zu gewährleisten, bietet das ZIM (Zentrum für Informations- und Medienverarbeitung) eine verschlüsselte, sprich sichere, Datenverbindung ins Universitätsnetz per VPN (Virtual Private Network) an. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten, sich mit dem Uni-Netz zu verbinden: Eine Webvariante oder die lokale Installation eines Verbindungs-Klienten.

Die einfachste und schnellste ist die Webvariante: Dazu rufst du von deinem Internet-Browser aus – eine Internetverbindung muss natürlich vorhanden sein – die Seite „https://vpn.uni-wuppertal.de“ auf und loggst dich mit deinen Nutzerdaten ein. Die Login-Daten sind die üblichen Verdächtigen, wie bei webmail, wusel und moodle 2. Du hast nun eine IP der Uni und kannst die entsprechenden Dienste nutzen. Dabei gibt es allerdings folgende Punkte zu beachten: Die sich öffnende Startseite hat neben einer Navigation am Rand auch eine eigene Adresszeile zur Eingabe der gewünschten Internetadresse. WICHTIG ist, dass du immer diese Adresszeile nutzt und nicht die des Internet-Browsers, da du sonst das Uni-Netz verlässt. Solange du verbunden bist, beginnt die Adresse oben in der Adresszeile des Browsers immer mit »https://vpn.uni-wuppertal.de/…«.

Anzeige:

 

Wenn du per Adresseingabe nun z.B. die Seite der Bibliothek aufgerufen hast, verschwindet das Layout der Startseite und eine Navigation oben rechts in der Ecke erscheint. Über diese gelangst du zurück zur Startseite oder kannst auch eine andere Seite aufrufen.

Die zweite Möglichkeit ist mit der Installation des Betriebssystem-unabhängigen Verbindungsklienten Cisco AnyConnect verbunden, der Java voraussetzt. Ist der Client gestartet, gibst du als Serveradresse »vpn.uni-wuppertal.de« ein und klickst auf »Verbinden«. Dann wirst du aufgefordert, deine Login-Daten einzugeben. Im Gegensatz zu der Webvariante läuft nun deine komplette Internetverbindung über die Uni. Herunterladen kannst du dir den Klienten über die Startseite der Webvariante unter dem Punkt »AnyConnect«. »chs«

Detaillierte Anleitungen zu beiden Varianten finden sich auch unter:

Titelbild: Wie kann ich von zu Hause ins Uni-Netz zugreifen? © vk

Erstveröffentlichung des Artikels in der Printausgabe 02-2013, erschienen im Juli 2013.

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.