Akustik#Schlacht Wpt: Grandioses Jahresfinale 2015!

Noch bevor der übliche Weihnachtsstress so richtig losgehen konnte, fanden sich zahlreiche Menschen in der Wuppertaler Börse zur Akustik#Schlacht zusammen, um harmonische, akustische Klänge verschiedener Musiker zu erleben. Das regelmäßig stattfindende Event wurde von Christian Surrey, welcher gleichzeitig auch in die Rolle des Moderators schlüpft, ins Leben gerufen.

Am Eingang wurde jedem Besucher eine CD in die Hand gedrückt, auf der sich die Lieder aller TeilnehmerInnen der Akustik#Schlacht 2015 befanden und die gleichzeitig als Stimmkarte diente. Nach einer kleinen Musikperformance von Christian Surrey glückte auch die Abstimmungsprobe; als Antwort wurden mehr als 70 CDs in die Höhe gehalten.

Eröffnete den Abend: Solo-Künstler Adam © mk

Danach waren die eigentlichen TeilnehmerInnen an der Reihe, welche unterschiedlicher nicht hätten sein können. Alle MusikerInnen hatten dabei zehn Minuten Zeit, um das Publikum von sich zu überzeugen.

Der erste Teilnehmer war der Solo-Künstler Adam, welcher mit englischen Liedtexten und seiner speziellen rauen Stimme den Abend eröffnete. Seit 13 Jahren schon spielt der gelernte Industriekaufmann Gitarre. Von sich selber sagt er, dass sein absolutes Vorbild Hendrix sei. Auf die Frage hin, welches Album ihn als Musiker am meisten geprägt hätte, war die Antwort „Californication“ von den Red Hot Chilli Peppers. Nach seinem Auftritt wurde per CD-Heben gevotet und das Ergebnis auf einer Tafel festgehalten.

Sebastian & Josh von „Bilstein und Freunde“ © mk

Als nächstes betrat „Bilstein und Freunde“ die Bühne. Das eigentliche Trio war an dem Abend nur zu zweit, trotzdem haben die anwesenden Mitglieder Sebastian & Josh die Zuschauer begeistert – so sehr, dass sie als Sieger des Abends hervorgingen. Von ihrem Vor-Acts unterschieden sich die beiden hauptsächlich durch ihre deutschen Songs. Die alltagspoetischen Texte erinnerten gleich an berühmte deutsche Sänger. Schon seit der 8. Klasse machen die beiden zusammen Musik. In dieser Zeit hat sich der Stil der Gruppe jedoch geändert: von Punkrock, inspiriert von Greenday, bis zu dem Akustikstil, den sie heute haben. Clueso und John Mayer sind die Hauptinspiration der Singer/Songwriter. So gut, wie Sebastian und Josh auf der Bühne gemeinsam harmoniert haben, meint man kaum zu glauben, dass die beiden viele Kilometer trennen. Denn während Sebastian in Wuppertal wohnt, lebt und studiert Josh in Leipzig. Das Songwriting geschieht bei ihnen hauptsächlich über das Internet.

Aylin © mk

Als letzte Teilnehmerin kam Aylin auf die Bühne. Diese spielt schon seit über sechs Jahren Gitarre und schreibt ihre eigenen Lieder. Seit ca. zwei Jahren ist sie auch als Poetry-Slammerin unterwegs. Mit ihren politisch-kritischen Texten, welche teils deutsch, teils englisch waren, und ihrer einzigartigen Stimme, belegte sie den zweiten Platz. Neben ihrer E-Gitarre, welche sie seit zwei Jahren spielt, hatte sie auch eine Ukulele dabei. Am meisten prägt sie die Musik von Panic! at the Disco und Billy Talent.

Dank der hervorragenden und großartigen Aufritte der drei Artisten war das Publikum begeistert. Zum Schluss wurden sie alle noch mal auf die Bühne gebeten, der Sieger wurde gekürt und allen wurden Geschenke überreicht. »mk«

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.