Rock me, Wuppertal!

Harte Gitarrenriffe, schnelle Rhythmen und durchdringende Töne: Nächste Woche wird es bissig, tollwütig und vor allem laut in Wuppertal Cronenberg. Die deutschen Rock- und Metalbands Diversity of Darkness, Seeking Raven und Ivory Tower lassen am 7. April beim „Bark in the Dark“-Konzert die Wände des Mad Dogs beben.

Mit einer neuen Gitarristin am Start sind die Lokalmatadore Diversity of Darkness die Headliner der Show und stehen für ein gewaltiges Soundgewitter des Symphonic Metals mit einer Mischung aus betörendem weiblichen und kräftigen männlichen Gesang. Entsprechend dem Bandnamen spiegele sich die Vielseitigkeit musikalischer Schattenseiten wieder.

Das Konzertspektakel eröffnen Ivory Tower. Die deutschen Nordlichter spielen seit 20 Jahren Power Progressive Metal, bei dem außergewöhnliche Melodien über frickeligen Rhythmen schweben. Ihre Musik überzeuge mit geradlinigem Gesang, zupackenden Gitarrenriffs und sphärischen Keyboards. Die fünf Mitglieder-Freunde veröffentlichten bereits mehrere Scheiben und traten auch schon beim Wacken Open Air als Gastband auf.

Anzeige:

 

Die vier Ausnahmemusiker der Band Seeking Raven aus Nordrhein-Westfalen, darunter ein Wuppertaler, toben sich mit Progressive Rock/Metal aus. Ihr Stil beeindrucke mit einem melodisch-mehrstimmigen Gesang und einer Mischung aus Rock, Metal und Folk. Die internationale Fachpresse ordne die Musik im Spektrum zwischen den Beatles, Jethro Tull, Opeth, Pain of Salvation und Dream Theater ein. Mehrere Medien kürten die Seeking Raven-CD „The Ending Collage“ zum „Album des Monats“.

Das „Bark in the Dark“-Konzert findet am Samstag, den 7. April 2018, um 19.30 Uhr, im Mad Dog Cronenberg statt. Der Preis an der Abendkasse beträgt 8 Euro. »xx«

Weitere Informationen unter:

Foto: Seeking Raven von Simon Gatzka

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.