Electric Garden:
Freibad Mirke lädt zum Tanz

Auch wenn die Freibadsaison offiziell beendet ist, brennt im Becken der Mirke noch Licht. Am Samstag, den 10. Oktober 2015, bietet das leere Freibadbecken wieder eine musikalische Bühne für vielseitige Klänge, Tanz und Gesang.

Mit der Veranstaltung „electric garden“ sorgt das Freibad Mirke auch im Herbst für beste Unterhaltung. Neben der neuen Wuppertaler Band „Ossenbeck“, die bereits im August beim Viertelklang auffiel und sich der Musikgenres Jazz, Ambient und Techno bedient, tänzeln auch instrumentale Klänge über die leere Freibadwiese. Dabei vereinen sich die Violinistin Ulrike Nahmmacher und der Cellist Michael Hablitzel vom Wuppertaler Sinfonieorchester mit der Vibraphonistin und Schlagzeugerin Salome Amend. Der Keyboarder Charles Petersohn unterstützt das Trio mit dem richtigen Sound. Und als ob das nicht schon experimentell genug wäre, legt das Freibad Mirke noch die Tänzerin Anna Muminovic obendrauf, die die Klänge mit ihren Bewegungen gekonnt untermalen wird.

Zu späterer Stunde wird das Ensemble abgelöst und es wird (noch) elektronischer. Ab 21 Uhr wechselt der „electric garden“ in die Galerie des Freibads. Hier übernehmen die DJs Anita Muminovic, Guido Halfmann sowie Doctor Do + Stepson die musikalische Abendgestaltung. Weitere Informationen zum „electric garden“ im Freibad Mirke findet ihr auf Facebook. »schwa«

Titelbild: Electric Garden – Design: Klaus Untiet | Foto: Daniel Schmitt

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.