Kunst, Geschichte, Musik und Literatur

Die Wuppertaler Kunst- und Museumsnacht 2012

Ein vielseitiges Programm bestehend aus Vernissagen, Performances, Installationen, Konzerten und Führungen präsentieren zahlreiche Wuppertaler Museen und Galerien zur diesjährigen Kunst- und Museumsnacht.
Insgesamt dreizehn Einrichtungen öffnen am Samstag, den 8. September, von 17 bis 23 Uhr ihre Türen. Erstmals dabei sind in diesem Jahr das Bildhauer-Atelier unserer Uni, die Backstubengalerie und die Schwarzbach-Galerie.

Die Ausstellung der Uni zeigt, dass sich in „allen profanen, alltäglichen und beiläufigen Dingen das Magische, Tragische und Schöne offenbart.“ © BUW

Das bunte Event garantiert vor allem eins: Abwechslung! Passend zur Schau „Bella Italia“ gibt es im Von der Heydt-Museum um 21 Uhr ein Konzert, die Begegnungsstätte Alte Synagoge verbindet die Kunst- und Museumsnacht mit ihrem traditionellen Apfelfest, die Schwarzbach-Galerie hat eine Kunst-Rallye vorbereitet und im Kunstkomplex wird das Performance-Projekt von Pascal Merighi vom Wuppertaler Tanztheater gezeigt.

Unsere Kunststudierenden zeigen ihre Arbeiten unter dem Titel „Antimaterie“ im Atelier an der Friedrich-Ebert-Straße – darunter Skulpturen, Installationen und Videos. In der Galerie Epikur gibt es zeitgenössische Kunst des Bildhauers Emanuel Gowele aus Simbabwe zu sehen, der auch für Gespräche bereitsteht. Und die Backstubengalerie widmet sich dem Thema Graphiken und Collagen.

In der Begegnungsstätte Alte Synagoge dürfen Äpfel gepflückt werden. © BAS

Eintrittskarten für die Museen kosten 5 Euro, ermäßigt 3 Euro. Sie gelten in diesem Jahr erstmals als Kombi-Tickets: Am Tag der Kunst- und Museumsnacht berechtigen sie zur kostenlosen Fahrt mit Bussen und Bahnen der Wuppertaler Stadtwerke. Der Eintritt in die Galerien ist kostenlos.

Karten gibt es im Vorverkauf in den Museen und im Internet über www.wuppertal-live.de. Informationen zu allen Programmpunkten findet ihr im Netz unter www.museumsnacht-wuppertal.de. »lz«

Titelfoto: Das Angebot umfasst auch zahlreiche Führungen © Kulturbüro Wuppertal

Hier erfahrt ihr, wo was los ist und wie man hinkommt. © Kulturbüro Wuppertal

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.