Open-Air-Kino Talflimmern: „Rekordsaison neigt sich dem Ende“

"Mehr als 4000 Menschen strömten in den vergangenen Wochen bereits in den Innenhof der Alten Feuerwache an der Elberfelder Gathe", erklären die Organisatoren von Talflimmern. Damit läge das beliebte Wuppertaler Open-Air-Kino "klar auf Rekordkurs". Nun geht es in das letzte Kino-Wochenende (24. bis 26. August) unter freiem Himmel. Folgende Filme stehen auf dem Plan und beginnen jeweils um 21 Uhr.

Freitag: „Blade Runner 2049“

Kurzbeschreibung: »Los Angeles, 30 Jahre später: „K“ – so lautet der Name (genauer: die abgekürzte Seriennummer) des neuen, von Ryan Gosling verkörperten Replikantenjägers. Und wer dabei an Kafkas „Der Prozeß“ denkt, liegt durchaus richtig. Die Weiterentwicklung von Ridley Scotts einflussreichem Science-Fiction-Monument aus dem Jahre 1982 ist überreich an klugem Subtext und intelligenten Einfällen. Der vielschichtige Plot entwickelt sich dabei zunächst wie eine klassische Detektivgeschichte, doch mit zunehmender Laufzeit entfaltet sich eine wirklich große Erzählung über die Bedingungen des Menschseins, über Herkunft, Identität und Verantwortung. Visuell orientiert sich der Film des Kanadiers Denis Villeneuve („Arrival“) zwar an der Ästhetik der Vorgängers, allerdings verblasst Scotts flickernder Neonlook hinter einem mehligen Firnis, der auf eine ökologische Katastrophe schließen lässt. Dazu raunt ein kongenialer Retro-Soundtrack von Hans Zimmer, und auch Harrison Ford kommt zu seinem verdienten Auftritt. Kurzum: Blade Runner 2049 ist nicht nur die würdige Fortsetzung eines Klassikers, sondern klar der bessere Film.«

Anzeige:

 

Samstag: „The Man Who Killed Don Quixote“ (Vorpremiere)

Kurzbeschreibung: »Seit mehreren Jahrzehnten schon laboriert der große Kino-Magier Terry Gilliam an seiner Leinwand-Adaption von Cervantes’ spanischem Nationalepos herum. Der erste Versuch scheiterte an sintflutartigen Regenfällen und an der Erkrankung des (mittlerweile verstorbenen) Hauptdarstellers Jean Rochefort; ein zweiter Anlauf fiel Finanzierungsproblemen zum Opfer; es gibt sogar eine eigene Dokumentation über den „Fluch“ dieses scheinbar unmöglichen Projekts – Titel: „Lost in La Mancha“. Jetzt aber hat Gilliam den Film endlich realisieren können, und wir sind stolz, ihn bereits vor dem offiziellen Start in den deutschen Kinos (27.9.) beim Talflimmern präsentieren zu dürfen.«

Hinweis: Gezeigt wird die englischsprachige Originalfassung mit dt. Untertiteln

Sonntag: „Twin Town Blues“

Kurzbeschreibung: »Im Herbst 2017 reiste die Wuppertaler Big Band „Knapp Daneben“ nach Nicaragua, gründete dort mit der Reggae/Ska-Band „Tierra Madre“ ein gemeinsames Orchester und ging anschließend unter dem Motto „Friendship first!“ auf Konzertreise durch das lateinamerikanische Land. Der Filmemacher Aaron Mucke war als Gitarrist und mit seiner Kamera dabei und dokumentierte den musikalischen und kulturellen Annäherungsprozess.«

Hinweis: Zur letzten Vorstellung tritt die Big Band KNAPP DANEBEN auch auf. Anschließend wird Muckes 2017 in Nicaragua entstandener Musikfilm gezeigt.

Tickets gibt es online und an der Abendkasse

Tickets zu den jeweiligen Kinoabenden kosten an der Abendkasse 7 Euro bzw. ermäßigt 5 Euro. Die Ermäßigung gilt für BesitzerInnen eines beliebigen Abo-Tickets der Wuppertaler Stadtwerke, beispielsweise Ticket2000, SchokoTicket und das Semesterticket. Zudem kann über Wuppertal Live eine Kinokarte erworben werden. »red«

Weitere Informationen zu Talflimmern

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.