Patrick Salmen im Zirkuszelt: „Treffen sich zwei Träume. Beide platzen“

Hier geht es direkt zur Karten-Verlosung.

„Treffen sich zwei Träume. Beide platzen“ – die erste Lesung des neuen Buches von Patrick Salmen war schnell ausverkauft. Auch das erste Kartenkontingent zum Zusatztermin am 7. Mai (ab 20 Uhr) war zügig vergriffen. Um der Nachfrage gerecht werden zu können, haben die Organisatoren vom Hutmacher (Utopiastadt) das Event kurzfristig in eine größere Location verlegt. Das Solo-Programm des Dortmunder Poetry Slammers, Autors und Lese-Kabarettisten findet nun im 450qm großen Zirkuszelt direkt neben dem Mirker Bahnhof statt.

Das 450qm große Zirkuszelt direkt neben dem Mirker Bahnhof © Wolf Sondermann

Es geht um „Geschichten, Ratgeberparodien und absurde Kurzdramen“

Von 20 bis 23 Uhr geht es um „Geschichten, Ratgeberparodien und absurde Kurzdramen mit Beobachtungen über den modernen Stadtmenschen auf der Suche nach einem Gleichgewicht zwischen Selbstverwirklichung und Familiengründung, beruflichem Erfolg und Achtsamkeit sowie Lebensfreude und Selbstoptimierung.“

Ihr könnt dabei sein, wenn Salmen in „gewohnt sarkastischer und selbstironischer Manier orientierungslosen Jungvätern, Avocado-Junkies im Super-food-Wahn, Vorzeige-Pärchen mit Wandtattoos und Home-Fußmatten, sowie dem Kontrast von trister Realität und Instagram-Ästhetik“ vorliest.

Anzeige:

 

Ticket kaufen oder gewinnen:
Bei uns gibt es 2×2 Freikarten per Verlosung

Tickets gibt es im Vorverkauf für 12 Euro und – wenn noch verfügbar – für 15 Euro an der Abendkasse. Gemeinsam mit Utopiastadt verlosen wir zudem 2×2 Karten zum Event.

Was ihr dafür tun müsst? Liked den folgenden Facebook-Post und schreibt uns per Kommentar, wer euch zur Lesung begleiten soll. Ihr habt bis zum 5. Mai 2019 (16 Uhr) Zeit und werdet im Anschluss per Facebook benachrichtigt, ob ihr gewonnen habt.

Wir wünschen euch viel Erfolg und verweisen zur Vollständigkeit auf unsere Teilnahmebedingungen.

Weitere Informationen:

»Anstatt den Helden zu mimen oder altklug seine Umgebung mit Adjektiven zu versehen, arbeitet Patrick Salmen mit einer Zutat, die eher Kindern eigen ist: Er wundert sich. Über sich selbst, seine Mitmenschen und die Welt im Allgemeinen. Der gebürtige Wuppertaler hat nicht verlernt, das Besondere, Absurde oder Ulkige jener Situationen zu erkennen, die andere als alltäglich abtun, um mit dem weiterzumachen, was sie auch zuvor beschäftigte.«

Trailer-Ruhr-Magazin

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.