Uni-Chor und -Orchester: Gemeinsam Musizieren an der Bergischen Universität

Seit einigen Jahren gibt es die Möglichkeit, sich an unserer Universität musikalisch zu engagieren. Wer ein klassisches Musikinstrument beherrscht, kann im Uni-Orchester mitspielen; wer Freude am Singen hat, dem Uni-Chor beitreten. Beide Ensembles werden von Christoph Spengler geleitet - der Chor seit 2007 und das Orchester seit 2011.

Titelfoto © Uni-Chor

Der Uni-Chor singt im Sommersemester Titel der Band Queen

Der Uni-Chor probt montags von 16 bis 17.30 Uhr im Musiksaal (Gebäude M, Ebene 09, Raum 01). Die Stücke variieren von Pop und Jazz über Gospel, Musical, Blues und Latin. Im Semester wird vorzugsweise Pop-Musik und in den Ferien meist Jazz gesungen. Ausgesucht werden die Stücke von Christoph Spengler nach längeren Recherchen. Dennoch gilt: „Vorschläge der Chormitglieder sind immer willkommen und werden, wenn möglich, umgesetzt.“ Im Sommersemester 2019 werden vor allem Popstücke aus den 60ern, 70ern und 80ern – z.B. von der Band Queen – gesungen. Dabei ist jedes Semester ein Neustart mit anderen Stücken, die für die Konzerte eingeübt werden.

Anzeige:

 

Der Chor probt wöchentlich im Musiksaal

Jede Probe beginnt mit dem Einsingen. Das dient der Stimmaufwärmung und zugleich zum Einstimmen. Christoph Spengler singt vor und begleitet mit dem Klavier, der Chor singt ihm nach. Wenn allen ihre Noten vorliegen, beginnt die Arbeit am Stück. Auch hier werden die Passagen vom Chorleiter mit der jeweiligen Stimme vorgesungen und der Chor singt nach. Im Nachhinein können sich die Mitglieder das Lied nochmal anhören. Jede/r einzelne kann sich zudem mit den sogenannten „Übehilfen“ die Passagen ihrer jeweiligen Stimme anhören und üben, diese nachzusingen. Die Termine für die Proben können im Probenplan nachgeschaut werden.

Leitet Uni-Chor und -Orchester: Christoph Spengler © Uni-Chor

Der Chor ist für alle offen

Zum Mitmachen gibt es keine Voraussetzungen. Der Chor ist für alle offen: Von Studierenden und MitarbeiterInnen über DozentInnen sind auch Gäste von außerhalb willkommen. „Das Wichtigste ist die Freude am Singen“, sagt Leiter Christoph Spengler. Aufgrund der „Übehilfen“ ist es kein Ausschlusskriterium, wenn man Noten nicht lesen kann und es muss auch nicht vorgesungen werden. Zudem sollte man offen für Neues sein und gut zuhören können sowie eine gewisse Faszination für die Musik haben. Christoph Spengler versucht die Freude und den Einsatz seiner Chormitglieder mit seiner lockeren und motivierenden Art aus seinem Chor zu locken. „Die größte Motivationsquelle sind die Konzerte am Ende des Semesters“, sagt ein Chormitglied.

Das Uni-Orchester tritt auch zusammen mit dem Uni-Chor auf

Das Uni-Orchester ist ein klassisches Sinfonieorchester, das unter der Leitung von Christoph Spengler mittwochs von 17 bis 19 Uhr im Musiksaal (M.09.01) probt. Die genauen Probenpläne sind wie beim Chor im Internet zu finden. Gespielt wird neben klassischen Stücken auch Filmmusik. Zudem gibt es gemeinsame Auftritte mit dem Uni-Chor.

Gemeinsam Musizieren im Uni-Orchester © Uni-Chor

Das Uni-Orchester arbeitet mit den Wuppertaler Symphonikern zusammen

Seit einiger Zeit arbeitet das Uni-Orchester mit den Wuppertaler Symphonikern zusammen. Aus dieser Kooperation entstand ein Tutorenprogramm. Während des Semesters gibt es für bestimmte Instrumente bis zu drei sogenannte „Tutorenproben“, in denen ein Musiker der Wuppertaler Symphoniker mit einigen Mitgliedern des Uni-Orchesters schwierige Passagen eines Stückes übt und Profi-Tipps zum eigenen Instrument weitergibt.

Im Sommersemester 2019 spielt das Uni-Orchester das Cellokonzert von Antonin Dvorak zusammen mit der Solistin Natalia Dauer. Wer mitmachen möchte, kann sich bei Christoph Spengler per Mail melden oder schaut auf den Seiten der Uni zu Chor und Orchester vorbei. Wer ein Streichinstrument spielt, ist immer willkommen. Bei den Bläsern gibt es derzeit, außer für Fagott und Oboe, Wartelisten. Interessierte Musiker sind jedoch immer willkommen.

Interessierte Musiker sind jedoch immer willkommen © Uni-Chor

Uni-Chor und -Orchester treten im Rahmen der Reihe „UNIkonzert“ auf

Im Sommersemester 2019 finden vier Konzerte im Rahmen der Reihe „UNIkonzert“ statt. Das erste Konzert fand am 17. April in der Elberfelder Citykirche statt. Der Gitarrist Sebastian Pecznik aus Argentinien lud mit seinem Programm „Landschaft in Bewegung“ zu einer „Klangreise“ ein. Am 22. Mai geht es in der Citykirche Elberfeld mit Cécile Rose und ihrem Programm „Piaf et les Bals perdus“ weiter, mit dem sie die BesucherInnen zum Wiederaufleben des französischen Chansons der Pariser Ballhäuser einladen möchte. Als drittes Konzert tritt am 12. Juni das keltische Folk-Trio Ballad of Crows in der Wuppertaler Pauluskirche auf. Der Uni-Chor und das Uni-Orchester beenden am 12. Juli die Reihe mit ihrem Auftritt in der Immanuelskirche in Wuppertal. Zuvor findet noch ein gemeinsames Konzert von Uni-Chor und Orchester am 9. Juli in der Lutherkirche in Remscheid statt. »sv«

Chor & Orchester der Bergischen Universität Wuppertal

Weitere Infos unter:

Webpräsenzen des Uni-Chors und -Orchesters:

Infos zu der Reihe „Unikonzert“:

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.