Sicher im Netz

Der Bergischen Universität Wuppertal und all ihren Angehörigen steht im Rahmen einer Landeslizenz eine Vollversion der Antivirensoftware von der Firma Sophos frei zur Verfügung. Das umfangreiche Programm wird bereits auf universitätseigenen Rechnern genutzt und ist auch für private Rechner kostenfrei erhältlich. Als Ansprechpartner bei Fragen und Problemen steht die ZIM-Benutzerberatung gerne persönlich, telefonisch und digital per e-Mail zur Verfügung.

BUW bietet kostenlose Antivirensoftware von Sophos an

Angriffe auf Arbeitsplatzrechner durch Malware wie Viren, Würmer, Trojaner und Spyware sind heutzutage keine Seltenheit mehr. Neue Arten von Schadsoftware treten in immer kürzeren Abständen auf und zielen darauf ab, auf einem System Daten auszuspionieren oder gar zu vernichten. Auch Universitäten bleiben vor solchen Angriffen nicht verschont. Wie andere öffentliche Institutionen verfügen sie über eine enorme Menge an Daten, die für die verschiedensten Zwecke wie beispielsweise Marketing missbraucht werden könnten. Um solch einen Missbrauch und weiteren Schaden zu vermeiden, muss für eine stabile Betriebssicherheit der universitären Arbeitsplatzrechner gesorgt werden. Neben regelmäßigen Betriebssystem-Updates gehört auch ein zuverlässiges Virenschutz-Programm zu den zentralen Schutzbedingungen. Hochschulen in NRW, und somit die Bergische Universität, vertrauen hierbei auf Antivirensoftware von der Firma Sophos.

Sophos bietet im Rahmen eines Lizenzvertrages mit dem Land NRW das Komplettpaket „Sophos Endpoint Security and Control“ an, das umfassenden Schutz vor Malware und Datenverlust garantiert. Dies wird vor allem durch eine zentrale Management-Konsole, die selbst die allerneuesten Bedrohungen effizient bekämpft, sicher gestellt. Aber auch viele weitere ausgereifte Features wie beispielsweise die schnellste und effektivste Scan-Engine unter den Engines aller führenden Sicherheitsanbieter und regelmäßige, kompakte Auto-Updates sorgen für eine kontinuierliche Anpassung der Abwehrmaßnahmen. Somit ist ein optimaler Bedrohungsschutz auf den Arbeitsplatzrechnern der Bergischen Universität gewährleistet.

Anzeige:

 

Auch Studierende und Mitarbeiterinnen sowie Mitarbeiter der Bergischen Universität können sich mit „Sophos Endpoint Security and Control“ einen umfangreichen und zuverlässigen Malware- und Datenschutz auf ihren privaten Rechnern sichern. Unterstützt werden dabei die herkömmlichen Betriebssysteme wie Windows, Linux und Mac OS, aber auch viele weitere. Die Software steht zum Download auf der ZIM Homepage bereit. Voraussetzung für einen erfolgreichen Download ist eine Verbindung zum Universitäts-Netzwerk – von zu Hause aus kann man diese über einen VPN-Client aufbauen. Weitere Informationen zu Sophos, zum Download und zur Installation der Software erteilt die ZIM Benutzerberatung (T.11.04, Mo-Fr 08-18.00 Uhr, Tel. 0202-4393295, zimber (at) uni-wuppertal.de). »ag«

Erstveröffentlichung des Artikels in der Printausgabe 03-2011, erschienen im Oktober 2011.

Anzeige:

 

  1. Ich hätte da eine Frage. Wisst ihr vielleicht, wie lange ich das Programm nutzen kann? Bzw. bis wann ist denn die Lizens gültig? Wird es denn irgendwann kostenpflichtig?

  2. Hallo Serhat,

    du kannst Sophos so lange kostenlos im vollen Umfang nutzen wie du Student bzw. Mitarbeiter an der Universität bist. Nachdem dein Universitätsaccount aufgrund von Exmatrikulation oder Ende des Beschäftigungsverhältnisses gesperrt wird, kann Sophos keine der wichtigen Updates mehr auf deinen Rechner installieren und arbeitet demnach in seinen Funktionen nur noch sehr eingeschränkt – wenn überhaupt noch. Wenn du Sophos weiterhin im vollen Umfang nutzen möchtest, müsstest du dir die Vollversion dann privat zulegen. Falls du aber kein Interesse mehr an Sophos haben solltest, kannst du das Programm natürlich problemlos vom Rechner deinstallieren. Der Download über die Uni verpflichtet demnach keineswegs zu einem späteren Kauf.

    Liebe Grüße,
    Adriane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.