Kaffeesucht

Viel zu frühe Seminare, langweilige Vorlesungen, ewig in der Bib am Lernen oder gestern Nacht wohl wieder zu viel gefeiert. „Ich brauch ‘nen Kaffee!“, hört man nicht selten unter StudentInnen – Aber wie und wo bekommt man überhaupt Kaffee an der Uni und welcher ist am besten?

Den besten Kaffee in gemütlicher Atmosphäre gibt es in der Uni-Kneipe des Hochschul-Sozialwerks Wuppertal. Serviert in schöner Tasse, sogar mit Butterkeks, und ideal, wenn man dort lernt oder Pause macht. Mit 1,15 € für eine Tasse ist es allerdings am teuersten. Sehr leckeren „Wach-Mach“-Kaffee gibt es am Kiosk (Langensiepen) am Haupteingang der Uni. Der Kaffee zum Mitnehmen oder zum dort trinken für 90 Cent ist 100% fair gehandelt (GEPA – d.h. man unterstützt damit sogar ein Unternehmen mit Sitz in Wuppertal). Platz 3 belegen die diversen Cafeterien des HSW auf dem Campus. Auf dessen Homepage heißt es: „Der Kaffee ist größtenteils fair gehandelt und zumeist biologisch angebaut!“ Dieser Kaffee für 75 Cent aus der Mathe-Cafete (BZ-10), Sport-Design-Cafete (I-12) und der großen Cafeteria über der Mensa (ME-03) ist im Geschmack sehr ähnlich. Die Befüllung der Maschine bestimmt dabei den Grad der Stärke, d.h. teilweise steht man danach den Rest des Tages senkrecht, aber meistens ist auch dieser Kaffe genießbar.

Nicht sonderlich zu empfehlen sind die Kaffeeautomaten auf O-06 (Eduscho), BZ-08 (Jacobs & Tchibo), neben der Mathe-Cafete (Tchibo), sowie neben der Sport-Design-Cafete (Tchibo), wobei der Eduscho-Kaffee noch am ehesten trinkbar ist. Wer hier unbedingt nach Ladenschluss einen Wachmacher im Plastikbecher braucht, sollte dann lieber den Cappuccino probieren.

Anzeige:

 

Wenn zum Lernen oder Quatschen die Uni-Kneipe zu voll ist, kann noch bis nachmittags auf die Kaffee-Ecke der großen Cafeteria ausgewichen werden. Hier gibt’s Kaffee für 1,10 €, bunte Tassen, Schokolade dabei und gemütliche Sessel. Gemütlich ist es auch im Café Satz (O-07) der Fachschaft A und dem Café am Ende des Universums (N-10). Die beiden Standorte sind von StudentInnen für StudentInnen im Semester regelmäßig geöffnet (Aushänge beachten) und der Kaffee ist hier besonders günstig (ab 50 Cent).

Wegen Kaffeemangels verdursten wird an der Uni auf jeden Fall keiner. Alle die keinen Kaffee (pur) mögen, können sich an den meisten der genannten Orte auch Milchkaffee, Cappuccino, Kakao, Tee oder kalte Getränke kaufen. Die Kneipe hat eine eigene Teekarte und am Kiosk bekommt man sogar auf Anfrage laktosefreie Milch in seinen Kaffee. »chs« – Erstveröffentlichung des Artikels in der Printausgabe 01-2011, erschienen im April 2011.

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.