Auf einen Blick: Vinokilo, Uni-Day, Atelierhaus Ulle Hees und KarriereTalk

Vinokilo in Wuppertal:
Second Hand Mode im Codeks zum Kilopreis

Klamotten zum Kilopreis © vinokilo

Kleiderkreisel, Second-Hand-Läden und Flohmärkte sind beliebt bei allen, die gut und günstig gebrauchte Klamotten kaufen möchten – denn nicht immer muss das Hemd frisch aus der eingeschweißten Folie oder die Hose neu von der Stange kommen. Doch Kleidung zum Kilopreis erwerben? Was ungewöhnlich klingt, geht bei Vinokilo. Das Mainzer Unternehmen sammelt nach eigenen Angaben gebrauchte Kleidung „per Hand aus Kleidungsabfall-Containern“, die dann „nach gründlicher Reinigung und Reparatur als Vintage-Mode“ auf verschiedenen Pop-Up-Veranstaltungen verkauft werden. Das nächste Event findet am 30. November in Wuppertal statt. Von 11 bis 18 Uhr können Interessierte „Deutschlands größter Vintage Kleidung Sale“ im Codeks, Moritzstraße 14 in 42117 Wuppertal (GoogleMaps) besuchen und in „Wohlfühlatmosphäre aus Wein, Essen und Musik“ durch das Angebot stöbern. „Wir wollen das Publikum weltweit dazu anregen, konventionelles Konsumverhalten zu reflektieren und Second-Hand-Mode als Alternative zu neu produzierter Kleidung wahrzunehmen“, lautet das Ziel von Vinokilo.

Mehr Informationen zu Vinokilo unter:

Anzeige:

 

Uni-Day an der Bergischen Universität: „Tag der Aktiven … und diejenigen, die es noch werden wollen“

Studieren heißt nicht nur, Vorlesungen und Seminare zu besuchen, Praktika zu absolvieren, Prüfungen abzulegen und Hausarbeiten zu schreiben. Viele studentische Initiativen und Hochschulgruppen bieten zahlreiche Möglichkeiten an, sich innerhalb der Universität zu engagieren, Erfahrungen zu sammeln und Leute kennenzulernen. Dazu passend lautet das diesjährige Motto des Uni-Days: „Vorbeikommen, Initiativen und Hochschulgruppen kennenlernen, Mitmachen!“ Am Donnerstag, den 5. Dezember 2019, gibt es zwischen 9:30 und 16:30 Uhr die Gelegenheit dazu. Dann präsentieren sich zahlreiche Organisationen im Foyer des Gebäudes K (zwischen den Hörsälen 32 und 33) und geben mit Lesungen, Show-Debatten und Improvisationstheaternummern Einblick in ihre Aktivitäten.

Mehr Informationen zum Uni-Day unter:

Offene Ateliers im Atelierhaus Ulle Hees

„Kunstwerke, Kunstdinge und Kunstzeugs“ gibt es auf vier Etagen am 1. Dezember 2019 im Atelierhaus Ulle Hees, einem der ältesten Künstlerhäuser Wuppertals, in Unterbarmen zu sehen. Von 11 bis 19 Uhr präsentieren die Künstlerinnen und Künstler Juliane Steinbach, Renate Senge, Ulrike Möltgen, Georg Janthur, Philine Halstenbach, Jorgo Schäfer, Uwe Becker und Svena Steinbrecher ihre Werke. Die traditionelle und jährlich stattfindende Kunst-Verkaufsausstellung öffnet ihre Pforten auf der Friedrich-Engels-Allee 191a (erreichbar über die Schwebebahnhaltestelle „Völklinger Straße“). „Ein Sonntag zum Sehen, zum Reden und zum Kaufen. Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Tag mit Euch und Euren Freunden“, schreiben die Bewohner/-innen des Hauses und freuen sich über zahlreiche Besucher/-innen.

Mehr Informationen zum Atelierhaus Ulle Hees (Flyer):

ZEIT CAM­PUS im Ge­spräch: „Die ersten 100 Tage: So gelingt ein entspannter Berufseinstieg“

Jeder fängt mal an. Aber wie gelingt der Start in ein erfolgreiches und erfülltes Berufsleben? Im ersten Job ist man oft unsicher: Wie wirke ich, wie bringe ich mich und meine Fähigkeiten in ein Team ein? Wie komme ich mit meinen Aufgaben zurecht? Was kann ich als Einsteiger von meinem Arbeitgeber und meinen neuen Kolleg/-innen verlangen?

In der Podiumsdiskussion mit ZEIT CAMPUS, der Techniker Krankenkasse und Vertretern weiterer renommierter Unternehmen können Interessenten über „die ersten 100 Tage im Job“ diskutieren. Dabei stehen zwei interaktive Workshops zur Auswahl, in denen erfahrene Coaches Tipps zu Berufsorientierung und Bewerbung geben. Das anschließende Get-together kann zu persönlichen Gesprächen mit den Referenten und Coaches genutzt werden. Das Ganze findet am Dienstag, 3. Dezember 2019, ab 16 Uhr im Hörsaal 32 der Bergischen Universität statt.

Mehr Informationen zur Veranstaltung „ZEIT CAM­PUS im Ge­spräch“:

»red«

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.