April, April! Feste Abgabefristen für Seminar- und Abschlussarbeiten

April, April! – da haben wir uns einen kleinen Scherz erlaubt. 😉

Ab dem Sommersemester 2018 müssen Arbeiten zum 1. März oder zum 1. September abgegeben werden

Wer kennt es nicht? Manche Dozierenden möchten die Hausarbeit zum Seminar bis zum Ende des Semesters vorliegen haben, nicht selten ist eine Fristverlängerung möglich und ab und an kann die Arbeit einige Semester, wenn nicht sogar Jahre später eingereicht werden. Was bislang meist von der Dozentin oder dem Dozenten abhing, wird ab diesem Sommersemester zentral von und für die gesamte Universität geregelt: Von nun an gelten feste Abgabefristen, nicht nur für Seminararbeiten, sondern auch für Abschlussarbeiten, also Bachelor- und Master-Thesen. Letztere konnten je nach Prüfungsordnung über das gesamte Jahr über angemeldet werden. Jetzt gilt: Wer zum 1. September abgeben möchte, muss spätestens zum 1. März anmelden und umgekehrt.

Regelung gilt auch für sogenannte „Altlasten“

Auch für diejenigen Studierenden, die noch Haus- und Seminararbeiten aus den vergangenen Semestern offen haben, gelten die neuen Fristen. „Altlasten“, die vor dem aktuellen Sommersemester angefallen sind, müssen ebenfalls bis zum 1. September abgegeben werden. Andernfalls werden, wie generell bei allen Arbeiten ab Zeitpunkt der Neuregelung, die Leistungen nicht mehr anerkannt und müssen durch eine erneute Belegung des Kurses nachgeholt werden.

Anzeige:

 

Hochschule möchte Quote der AbsolventInnen in Regelstudienzeit erhöhen

Laut Hochschulleitung sei eine zu niedrige Quote der AbsolventInnen in Regelstudienzeit der Grund für die neue Regelung. So heißt es im letzten veröffentlichten Rektoratsbericht aus 2016: „Der Anteil der Absolventen in der Regelstudienzeit hat sich gegenüber dem vorangegangenen Prüfungsjahr stabilisiert und liegt weiterhin bei 21%.“ Dies sei ein im Vergleich mit anderen Universitäten relativ niedriger Wert und „zufriedenstellen kann er nicht.“ Mit der neuen Fristenregelung erhofft sich die Universität von den Studierenden eine konsequentere Verfolgung ihres Studiums. »red«

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.