Rückrufaktionen – Workshops zur Wiederaneignung ‚entlaufener‘ Begriffe

Ende September 2015 findet in Wuppertal ein ganz besonderer Workshop statt: die „Rückrufaktionen“. Am 19., 20. und 26. September wird eingeladen gemeinsam zu diskutieren, zu streiten und sich auszutauschen. Im Mittelpunkt stehen Begriffe, Konzepte oder Befehle, die einen Bedeutungswandel erfahren haben, der in unserer Gesellschaft nicht mehr hinterfragt wird.

„Teile dieses Bild mit Deinen Freunden!“ – diesem Satz begegnen wir so – oder so ähnlich – täglich in den sozialen Netzwerken, aber selten denken wir über seine Bedeutung nach. War „Teilen“ nicht früher etwas, das wir nicht mochten, weil es zum Beispiel bedeutete, dass man seinen Geschwistern etwas von den Süßigkeiten abgeben musste? In den sozialen Netzwerken hingegen bedeutet „Teilen“ bzw. „Sharing“ genau das Gegenteil. Bilder, Videos oder Links werden durch das Teilen im Internet unzählige Male vervielfältigt. Es wird nicht weniger, sondern mehr.

„Sharing“ ist nur einer der vielen ‚entlaufenen‘ Begriffe, der in den Workshops thematisiert wird. Weitere Aufforderungen und Konzepte mit denen „Rückrufaktionen“ wirbt, sind versteckt in Aussagen wie „Geniess die Sonne“, „Du bist Deutschland“ oder „Simplify your life“. Es soll über all das gesprochen werden, was uns umgibt: Sei es in der Literatur, in Fernsehwerbung, Kinofilmen, Musikvideos, Ratgebern oder Kochbüchern. Daher gibt es neben dem Workshop zum Thema „Sharing“ weitere Arbeitsphasen zu „Kreativität“, „Individualität“, „Genuss“, „Identität“ und „Liebe“. Geleitet werden die Workshops von ProfessorInnen und wissenschaftlichen MitarbeiterInnen der Bergischen Universität.

Anzeige:

 

Damit „Rückrufaktionen“ aber nicht den Charakter einer rein wissenschaftlichen Tagung erhält, bewegt sich der Workshop bewusst aus der Universität hinaus. Passend zur Veranstaltung finden die einzelnen Arbeitsphasen in ausgefallen Lokalitäten in Wuppertal statt. Neben dem Antiquitätenladen „Patina“ am Mirker Bahnhof ist beispielsweise die „Hebebühne“ Ort des Geschehens. Eingeladen ist jede/r von euch – unabhängig davon, ob ihr studiert, promoviert, noch zur Schule geht oder bereits im Arbeitsleben angekommen seid. So lange Interesse an dem jeweiligen Thema besteht und Bereitschaft zum gemeinsamen Arbeiten gegeben ist, freut sich „Rückrufaktionen“ über jede/n Teilnehmer/in.

Die Anmeldephase läuft noch bis kommenden Donnerstag, den 10. September 2015. Weitere Informationen zu den Workshops, den Veranstaltern sowie Ort und Zeit findet ihr auf der Homepage von „Rückrufaktionen“. Um den Ablauf zu vereinfachen, gibt es sogar eine visuelle Erklärung per Video. Eine Frage noch zum Schluss, bevor ihr den Artikel wegklickt und euch ausloggt: Wollt ihr ihn nicht noch mit euren Freunden teilen? »schwa«

Rückrufaktionen 2015 in Wuppertal

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.