Auf einen Blick: August’13-1

43% mehr fürs Semesterticket?

Wie die Rheinische Post (RP) nach Aussagen von Vertretern der Uni Duisburg-Essen berichtete habe der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) bei den künftigen Ticketverhandlungen für 2014 eine Preiserhöhung von 43% angekündigt.
Auf Nachfrage von blickfeld hat Sabine Tkatzik, Pressesprecherin des VRR, die RP-Berichterstattung relativiert: „Eine grundsätzliche Entscheidung zum VRR-Semesterticket hat der VRR-Verwaltungsrat noch nicht getroffen. Mögliche Änderungen werden frühestens zum Sommersemester 2014 erwartet. Sollte es zu einer Anpassung im Preis kommen, dann ist davon auszugehen, dass eine Anpassung der Gebühren des Tickets nicht sofort, sondern stufenweise über einen Zeitraum von mehreren Jahren erfolgt.“
Aktuell laufen die Verhandlungen zwischen dem Verkehrsverbund und den jeweiligen ASten.

Artikel der Rheinischen Post:
Preis für Semesterticket soll um 43 Prozent steigen

Anzeige:

 

Lernpaten gesucht

Der Verein Nachbarschaftsheim Wuppertal e.V. sucht ehrenamtliche Lernpatinnen und –paten für „Familien in schwierigen Lebenslagen“. Dabei ist die Lernpatin / der Lernpate kein klassischer Nachhilfelehrer, sondern unterstützt die Eltern und Kinder dabei „Lernen zu lernen“. Selbstorganisation, selbstständige Unterrichtsvorbereitungen und angemessene Möglichkeiten zum Lernen sind Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Schullaufbahn. Die Paten helfen dabei diese Rahmenbedingungen zu schaffen.
Ehrenamtliche Paten werden mit Fortbildungen, fachlicher Begleitung und regelmäßigen Treffen in der Patengruppe geschult und können so einen aktiven Beitrag für verbesserte Bildungschancen benachteiligter Wuppertaler Schülerinnen und Schüler leisten.

Weitere Informationen und Kontaktdaten:
www.lern-paten.de

Veranstaltung zum Bürgerticket

Bus und Bahn kostenlos nutzen? Ein „Nahverkehr ohne Fahrschein“, wie das Konzept des Bürgertickets beschrieben wird, klingt im ersten Moment nach einer Utopie, ist jedoch Teil von ernsthaften (wissenschaftlichen) Überlegungen. Das „Bündnis Unsere Stadtwerke“ lädt zu einer offenen Diskussionsveranstaltung zu diesem Thema ein. Diese findet am 10. September 2013 um 19 Uhr in der City-Kirche (Kirchplatz) statt. Mit Prof. Heiner Monheim von der Universität Trier, Dr. Michel Kopatz vom Wuppertal Institut und Martin Randelhoff, Verkehrswirtschaftler an der TU Dresden und zudem Gründer des Blogs „Zukunft Mobilität“ werden zudem drei renommierte Referenten das Podium besetzen.

Weitere Informationen zum „Bündnis Unsere Stadtwerke“:
www.unsere-wsw.de

Ausführliche Information zum Thema Bürgerticket in Wuppertal:
Ein Solidarisches Bürgerticket für den Wuppertaler Nahverkehr

»mw«

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.