„Trial und Error“:
Die LOOP 2018

Designausstellung an der Bergischen Universität Wuppertal begeistert seit 2013

Dieses Jahr stellen zwischen dem 16. und dem 19. November 2018 zum sechsten Mal MediendesignerInnen und RaumgestalterInnen der Bergischen Universität Wuppertal ihre Arbeiten auf der LOOP aus. Dabei präsentieren Studierende aus den Fächern Mediendesign, Design Interaktiver Medien, Design Audiovisueller Medien und Farbtechnik/ Raumgestaltung/ Oberflächentechnik ihre Ergebnisse des letzten Jahres.

Die 77 vom LOOP-Team ausgewählten Exponate setzen dabei auf mediale Kommunikation und die Verflechtung der einzelnen Studiengänge. So gibt es für das Publikum neben Fotografien, Plakaten und Ausstellungsmodellen auch interaktive Arbeiten, Installationen, Bücher, Filme und Animationen zu entdecken.

LOOP-Ausstellung: Die Qual der Wahl

Laut Kim Farkasch, Sprecherin des LOOP-OrgaTeams, wurden rund 90 Arbeiten eingereicht: „Bei vielen steht eine Empfehlung von Seiten der Dozierenden dahinter, die ihre Studierenden nahegelegt haben, sich bei der LOOP zu bewerben. Daneben haben Studierende auch aus eigener Initiative ihre Arbeiten eingesendet.“ Leider konnten nicht alle Bewerbungen berücksichtigt werden, was nicht heißt, „dass die abgelehnten Arbeiten schlecht waren, aber das Vergleichen und Auswählen gehört nun mal dazu – schließlich haben wir auf unserer Ebene 13 auch nur bedingt Platz zur Verfügung“, führt Farkasch aus.

Sie empfiehlt, „unbedingt bei der LOOP vorbeischauen, wenn man sich für Design, für die gestalterischen Studiengänge und die kreativen Menschen an der Universität interessiert.“ Ziel der LOOP ist es „die Leute ins Gespräch zu bringen – egal ob intern oder extern.“ Gerade letztere sollen auf den Campus Grifflenberg gelockt und für die Kunst der Studierenden begeistert werden: „Für viele geht es nach der Uni schließlich auf den Arbeitsmarkt.“

Wer sich die LOOP eher in Ruhe anschauen möchte, dem sei der Samstag zum Besuch empfohlen. „Zudem hält Creative Director Guido Eichhoff dann einen Vortrag zum diesjährigen LOOP-Thema ‚Trial und Error (Versuch und Scheitern – Anm. d. Red.)‘. Man darf daher gespannt sein“, so Farkasch abschließend. »lg & mw«

LOOP 2018

Der Eintritt ist frei.

Ausstellungsort: Ebene 13, Gebäude I (Campus Grifflenberg)
Bergische Universität Wuppertal (Gaussstraße 20, 42119 Wuppertal)

Öffnungszeiten:

  • Freitag, 16. November 2017 (Vernissage): 18 bis 24 Uhr
  • Samstag, 17. November 2018: 12 bis 18 Uhr
  • Sonntag, 18. November 2018: 12 bis 18 Uhr
  • Montag, 19. November 2018: 08 bis 18 Uhr

Weitere Informationen:

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.