FLOW: Wohnheim mit 224 WG-Plätzen in Uni- und Innenstadtnähe

Wuppertaler Studierende zieht es in die Nähe des Campus. Das Hochschul-Sozialwerk vermeldet eine vollständige Belegung der eigenen Wohnheime und eine lange Warteliste (blickfeld berichtete). Wer auf dem privaten Wohnungsmarkt sucht, hat mit dem Studierendenwohnheim FLOW unweit des Bahnhofs Steinbeck eine weitere Option, gemeinsam mit anderen Studierenden in Campusnähe und zugleich in Laufweite zur Innenstadt zu wohnen. Wir haben uns die Anlage und die Zimmer vor Ort angeschaut.

Die ca. 15qm großen und vollständig möblierten Zimmer befinden sich in Wohngemeinschaften (WG), die Platz für zwei bis vier Mieter:innen bieten. In jeder WG gibt es eine Küche, ein Bad und einen Gemeinschaftsbereich. Bei der Auswahl der Mitbewohner:innen können die Bewerber:innen ihre Präferenzen äußern. So kann sichergestellt werden, dass man mit den richtigen Personen zusammenlebt. „Jeder soll sich bei uns wohlfühlen, deshalb achten wir sehr darauf, dass in unserem Wohnheim jeder die perfekten Mitbewohner:innen findet”, erläutert Julian Weber, der Vorstandsvorsitzende der für die Wohnheime verantwortlichen FLOW AG.

Weiterhin können interessierte Mieter:innen zwischen drei verschiedenen Miet-Paketen wählen: ‚Reduced‘, ‚Standard‘ und ‚Prime‘. Sie bestimmen die Höhe der monatlichen Miete und unterscheiden sich im Leistungsumfang. Das kleinste Paket ‚Reduced‘ kostet monatlich 411 Euro, das größte ‚Prime‘ 555 Euro im Monat. Laut Julian Weber werde derzeit das mittlere Paket ‚Standard‘ für monatlich 499 Euro am meisten nachgefragt.

WG-Zimmer im Style „Nature“ – Foto: FLOW Wuppertal

„Die Grundausstattung ist in allen Paketen identisch. Enthalten sind etwa Strom-, Neben- und Internetkosten. Hinzu kommen wahlweise Leistungen, wie ein hauseigener Druckdienst oder ein Reinigungsservice für das eigene Zimmer“, erläutert Julian Weber.

Gemeinschaftsräume zum gemeinsamen Chillen und Lernen

Alle Bewohner:innen haben zudem Zugang zu verschiedenen Gemeinschaftsräumen. „Da Lernorte an der Universität rar gesät sind, bieten wir hierfür eigens ausgestattete Räume an, in denen sich unsere Mieter:innen gemeinsam auf ihre Prüfungen vorbereiten oder Gruppenprojekte umsetzen können.” Durch die Einbindung des hochschulübergreifenden eduroam-Dienstes verfügen die Räume auch über einen WLAN-Internetzugang für alle Studierenden. “In unserem Seminarraum besteht die Möglichkeit, Online-Meetings oder Tutorien in großen Gruppen digital und interaktiv abzuhalten”, so Julian Weber.

Gaming-/Multimedia-Ecke im Wohnheim – Foto: FLOW Wuppertal

Daneben gibt es Bereiche zum gemeinsamen Entspannen. Ein Highlight sind die beiden begehbaren Dachterrassen, wie Julian Weber erklärt: „Hier steigen im Sommer die Studierendenpartys mit Blick über Wuppertal.“ Ins Wohnheim integriert ist auch ein Gemeinschaftsraum mit Küche, die zu gemeinsamen Kochabenden einlädt und eine Gaming-/Multimedia-Ecke, um die aktuellen Streaming-Highlights oder auch eine Uni-Vorlesung aus der Ferne gemeinsam zu verfolgen. Auch gibt es die Möglichkeit zum „Urban Gardening“.

Weiter zum Angebot gehören auch ein Wäsche- und Trockenraum sowie eine digitale Paketstation auf dem Wohnheimgelände.

Nah am Campus und an der Elberfelder Innenstadt

Das FLOW Wohnheim liegt in unmittelbarer Nähe zum Campus Grifflenberg und ebenso nah zur Elberfelder Innenstadt – beide Ziele sind fußläufig in wenigen Minuten erreichbar. Der S-Bahn Haltepunkt Wuppertal-Steinbeck befindet sich unweit des Wohnheims. Weiterhin gibt es zahlreiche Bushaltestellen im direkten Umfeld mit Verbindungen zum Campus Haspel und zum Campus Freudenberg. „Unser Wohnheim ist sehr gut an den Nahverkehr angebunden, bietet zahlreiche, nur wenige Minuten entfernte Einkaufsmöglichkeiten und die Uni-Bibliothek ist ebenso schnell erreichbar wie das Luisenviertel mit seinen vielen Bars, Kneipen und Restaurants“, so Julian Weber.

Eine der begehbaren Dachterrassen – Foto: FLOW Wuppertal

Wer nicht mit Bus und Bahn unterwegs ist, findet innerhalb des Wohnheims eine Parkgelegenheit. Dieses verfügt über Park- und Abstellplätze für das eigene Auto (27 Stück), das Fahrrad oder den Roller (beide zusammen über 110 Stück).

Einzelcoachings und Gruppen-Workshops zum individuellen Skill-Ausbau

Ein für Wohnheime eher ungewöhnliches Angebot stellt das „Coaching“ dar, für das Oliver Grüter vor Ort ist. Er vermittelt Skills in den Bereichen Konzentration, Selbstbewusstsein, Resilienz, Netzwerk, Präsentation und Selbstmanagement und kann dabei auf eine über 20-jährige Erfahrung im universitären Kontext zurückgreifen: „Ich unterstütze junge Menschen aus der ganzen Welt beim An- und Weiterkommen – sei es in einem neuen Umfeld oder beim Übergang zur Uni oder zum Beruf.“

Weiterer Ausbau des FLOW-Wohnheims geplant

Derzeit verfügt das FLOW-Wohnheim über 224 Wohneinheiten. Bis 2024 sollen 32 weitere hinzukommen. Die Anmietung steht nicht nur Studierenden der Bergischen Universität offen, sondern auch denen an den übrigen Wuppertaler Hochschulen, etwa der für Musik und Tanz. „Wir haben auch Mieter:innen, die in anderen Städten studieren, zum Beispiel an der TU Dortmund oder der HHU Düsseldorf“, so Julian Weber. Auch diejenigen, die eine Wohngemeinschaft gründen wollen, sind bei FLOW willkommen. „Wer gemeinsam mit seinen Freunden wohnen will, ist bei uns genau richtig“, so Weber abschließend. »mw«

FLOW Studierendenwohnheim

FLOW in den sozialen Netzwerken:

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert