SOMMERLOCH Moving – Hier kommt zusammen, was zusammen gehört

Nanu? Wo sind denn alle hin? Wer am Mittwoch durch die Luisenstraße schlenderte und dort auf nette Gesellschaft und ein Bierchen hoffte, wurde wohl enttäuscht. Die Gastronomen der Luisenstraße waren ausgeflogen. Café du Congo, Katzengold, Dios Taverne, Zum Köhlerliesel, Morena Bar, Luise Bar & Café, beatzundkekse und die Viertelbar – alle zu. Um „mehr Geschlossenheit“ zu zeigen, so Julian Centibas vom Köhlerliesel, hatten sich die Cafés und Bars des Luisenviertels zusammengetan und waren ins SOMMERLOCH umgezogen. Hier erwarteten die Gastronomen und all ihre Gäste ein volles Haus und ein tolles Line-up. Von Unbreakable Daani über Florian Boberg, Deli-Kutt und Kazuya Re-Flex bis hin zu L.E.O. legte ein Künstler nach dem anderen auf und lockte an diesem Mittwochabend alle auf die Tanzfläche. Selbst der müdeste Knochen blieb da nicht still. Es war wie das Luisenfest an einem Abend – in einer Location – mit allen Bars und allen Leuten. Das Beste: das soll noch nicht das Ende gewesen sein!

Nu Jazz-DJ Rainer Tübry

Wie uns das Wetter wohl unbedingt deutlich machen will, ist der Sommer bald vorbei und das heißt auch: das SOMMERLOCH schließt bald seine Pforten. Um euch aber über das Ende hinweg zu trösten, fährt das SOMMERLOCH in den letzten Augusttagen noch mal einiges auf. Heute Abend erwartet euch ab 20.00h – ganz stilecht – eine Weinverkostung zu entspannter Musik. Danach werden Nu Jazz-DJ Rainer Tübry und die Listen Here Künstler Klute, Schmitt und Fährmann die Plattenteller mit Soul, Funk, Disco und verwegenen Electronics zum Rotieren bringen. Glück, Figge und Dicke, „die drei Musketiere des guten Musikgeschmacks“, treiben euch mit Beats irgendwo zwischen Disco, House und Techno auf die Tanzfläche. Ihr Versprechen: „Den Dancefloor in einen Ort der Glückseligkeit verwandeln.“

Am 23. August könnt ihr selbst was auf die Plattenteller zaubern. Das SOMMERLOCH lädt um 13.00h zum DJ Workshop ein. Doc Jester und Koljeticut zeigen Tipps und Tricks für den Umgang mit CD-Playern, Laptop-Controllern und Turntables. Meldet euch bitte vorher an! Ein Platz ist noch frei! Anschließend schaut Roberto Cuellar vorbei und zeigt euch seine Skatekunst. Er inszeniert skatebare Skulpturen als eigene Welten.

Am Sonntag, den 24. August, lockt das SOMMERLOCH die Füchse Wuppertals mit dem PfennigFüchsinParadies-Mädchentrödel an. Zu Livemusik und wechselnden DJs können sich hier Pfennigfüchsinnen und -füchse auf die Jagd nach kleineren und größeren Schätzen machen.

Auf einer Vernissage vom 25. bis 29. August stellen Christian Bolte, Sylvie Hauptvogel, Ralph Hauser, Katharina Koester, Till-Martin Koester, Ben Mathis und Christiane Thomas ihre Werke aus. Begleitet wird die Ausstellung von Konzerten, einem Diaabend und einem letzten Mal OFFEN am 27. August.

DIE LETZTE NACHT IM SOMMERLOCH © Sommerloch

Und dann folgt das Unausweichliche: DIE LETZTE NACHT IM SOMMERLOCH. Das SOMMERLOCH-Team hat sich für den 29. August Großes vorgenommen und will, dass der Abend „für alle Gäste und Beteiligten der schönste Abend des Jahres“ wird. Dazu schlagen sie noch einmal mit den besten und beliebtesten Künstlern der letzten Monate auf. Ein Line-up aus Blik, Colkin, DCHM, Doc Do, Jolle, Maik Ollhoff, Facito und Tanzbär klingt mehr als vielversprechend! Zudem wird das Jazz Trio Three Fall dem SOMMERLOCH die Ehre erweisen. Also seid dabei und lasst euch überraschen!

„Moving“ wird für das nächste Jahr übrigens das Schlagwort sein. Die ELBA-Hallen werden 2015 für das SOMMERLOCH nicht mehr zur Verfügung stehen. Nichtsdestotrotz ist ein weiteres SOMMERLOCH geplant. Derzeit ist man auf der Suche nach einer neuen Location. Wir dürfen also auf das nächste Jahr gespannt sein.

Weitere Infos findet ihr unter www.sommerloch.info auf Facebook. »lj«

Titelbild: MOVING / Die Luisenstraße im SOMMERLOCH © SOMMERLOCH

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.