Ölbergfest 2014

Das etwas andere Stadtteilfest fand bereits zum 6. Mal statt

Am 03. Mai 2014 startete um 15 Uhr die 6. Auflage des beliebten Ölbergfests in der Wuppertaler Nordstadt. Wie auch in den vergangenen Jahren wurden die Bewohner aus dem Stadtteil dazu aufgerufen, sich mit verschiedensten Ständen aktiv zu beteiligen. Dadurch wurde das Fest zu etwas Besonderem: von Nordstädtern für Nordstädter und natürlich für die mehreren zehntausend interessierten Besucher.

Passend zum Start verzogen sich die Wolken und machten der Sonne Platz. So ließen auch die Festbesucher nicht lange auf sich warten.
Entlang der Marienstraße hatten zahlreiche Anwohner und Geschäfte mit Ständen, Aktionen, Sofas usw. auf sich aufmerksam gemacht. Weitere Stände auf dem Schuster- und Otto-Böhne-Platz und die insgesamt vier Musikbühnen sorgten mit ihrem umfangreichen Programm für viel Unterhaltung. Für jeden Musikgeschmack war etwas dabei. Darüber hinaus sind diverse Musikergruppen mitten auf der Straße zwischen den Besuchern aufgetreten und haben so für gute Stimmung gesorgt.

Aber auch an die Kinder wurde gedacht. So gab es ein eigenes „Kinderfest“ auf dem Festgelände, welches mit vielen Möglichkeiten aufwartete: die Kleinen konnten sich schminken lassen, Modelle ausschließlich aus Streichhölzern und Erbsen bauen, sich als Radioomoderator versuchen und und und …

Musikergruppen mitten auf der Straße © bb

Wer zwischendurch eine Stärkung brauchte, fand diverse Angebote: Bratwurststände, Dönerläden, aber auch viele orientalische Speisen rundeten das Menü ab.

Am Abend begann an den Bühnen die große Tanzerei und es wurde bis Mitternacht ausgiebig zur passenden Musik gefeiert. Den krönenden Abschluss stellte ein großes Feuerwerk dar. »bb«

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.