Freizeitradler aufgepasst: Hier tut sich was für euch!

Fahrradfahren in Wuppertal, im sogenannten San Francisco Deutschlands? Alleine angesichts der Steigungen, die hoch zum Campus Grifflenberg oder gar zum Freudenberg zu überwinden sind, werden die meisten wohl denken: »Nein danke, das klingt einfach nur anstrengend!« – Aber das ist ein Irrtum: Fahrradfahren im bergigen Wuppertal und der umliegenden Region muss keine sportliche Herausforderung sein und kann jede Menge Spaß machen! Hier ein kleiner Einblick für euch ...

Fahrradfahren in Wuppertal darf gemütlich sein

Wer gerne gemütlich radelt, dem ist die Nordbahntrasse auf der anderen Talseite als steigungsarme und nahezu kreuzungsfreie Strecke quer durch Wuppertal unbedingt zu empfehlen. Diese Bahntrasse der Rheinischen Eisenbahngesellschaft Ende des 19. Jh. entlang der Wuppertaler Nordhöhen zu bauen, war nicht gerade einfach: Sieben Tunnel, vier große Viadukte und eine Vielzahl von Brücken und Stützbauwerken waren notwendig, um den Wechsel von Berg und Tal in den Griff zu bekommen. 24 Jahre nachdem der letzte Personenzug über die Strecke rollte, ist nun mit viel bürgerschaftlichem Engagement ein Rad- und Wanderweg entstanden, über den Wuppertal von Vohwinkel, über Elberfeld und Barmen bis nach Wichlinghausen erkundet werden kann. Vom Steinwegviadukt und anderen Aussichtspunkten aus eröffnet sich euch ein fantastischer Blick auf das Häusermeer von Wuppertal. Alte Signalwerke und Schienenstücke sind zu entdecken und am ehemaligen Mirker und Ottenbrucher Bahnhof findet ihr gemütliche Cafés im historischen Bahnhofs-Ambiente. Wer historisch interessiert ist, kann sich an Infotafeln entlang der Trasse über die Geschichte Wuppertals zur Zeit der Industrialisierung informieren.

Ihr habt kein Fahrrad oder es ist kaputt? Auch kein Problem. Am Mirker Bahnhof oberhalb der Nordstadt gibt es einen kostenfreien Fahrradverleih und ein ehrenamtlich geführtes Fahrradreparaturcafé. Bei den ›Mirker Schrauba‹ könnt ihr, auch wenn ihr keine Bastler seid, jeden ersten Sonntag im Monat ab 14 Uhr bei der Reparatur eures Fahrrads Unterstützung suchen.
Die Nordbahntrasse ist zudem Teil des Bergischen Panorama-Radweges, der von Hattingen aus über Wuppertal, Solingen und Remscheid bis ins Sauerland führt und an viele weitere Radwege anschließt. So könnt ihr von Wuppertal aus durch ein dichtes Netz an ehemaligen Bahntrassen gemütliche Fahrradtouren durch die Region bis an den Rhein oder ins Ruhrgebiet planen – als Ausgleich zum Unistress. Und ist euch der Rückweg doch mal zu lang, kann das Fahrrad im VRR mit eurem Semesterticket kostenfrei mitgeführt werden.

Als eine schöne kurze Strecke für den nachmittäglichen Ausflug in Uni-Nähe ist auch die Sambatrasse zu empfehlen, die von Cronenberg aus bis ins Zooviertel langsam bergab geht. Das Ungewöhnliche: Die Trasse führt über das Löwen- und Tigergehege des Wuppertaler Zoos.

Anzeige:

 

Für gesellige Fahrradfahrer gibt es eine besondere Möglichkeit Wuppertal per Rad zu erkunden, ohne sich von Autofahrern auf der Straße stören zu lassen: Die ›Critical Mass Wuppertal‹. Jeden ersten Freitag im Monat um 19 Uhr treffen sich die unterschiedlichsten Menschen, um gemeinsam Fahrrad zu fahren. Der Vorteil: Wenn nach § 27 StVO mehr als 15 Radfahrer einen geschlossen Verband bilden, gilt dieser als ein Fahrzeug – die Teilnehmer dürfen dann u.a. auch nebeneinander auf der Straße fahren und wenn die Ampel auf Rot springt, wenn der erste drüber ist, dürfen alle hinterher. Und wer allgemein lieber geführte Touren durch die Region machen will, für den lohnt sich ein Blick ins Bergische Tourenprogramm des ADFC Wuppertal/Solingen (Allg. Deutscher Fahrrad-Club).

Aber was ist, wenn du mehr als nur in deiner Freizeit radeln willst?

An der Uni und in Wuppertal werden immer mehr Stimmen für das Fahrradfahren laut: Die Hochschulgruppe ›Uni-Radler Wuppertal‹ engagiert sich seit gut zwei Jahren dafür, den Weg zur Uni für Fahrrad-Pendler sicherer und attraktiver zu machen. Für die Verbesserung der Situation der Fahrradfahrer in ganz Wuppertal setzt sich die Bürgerinitiative ›Fahrradstadt Wuppertal‹ ein, die sich selbst als »ambitionierte Fahrradlobby« versteht und Fahrradfahrer mit Tipps und Neuigkeiten versorgt. Und bei der ›Wuppertal Bewegung e.V.‹ hast du die Möglichkeit durch eine Streckenpatenschaft mitzuhelfen, die Nordbahntrasse sauber und in Stand zu halten. »chs«

Erstveröffentlichung des Artikels in der Printausgabe 01-2015, erschienen im Mai 2015.

Anzeige:

 

  1. Ich habe noch ein tolles Blog aus Wuppertal gefunden. Bei den Talradlern sind total viele Videos und Artikel zu finden. Die Adresse ist talradler.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.