Wuppertaler Feuerwehr rückte wegen einer Rauchentwicklung in einem Uni-Labor aus

Gestern: Einsatzkräfte am Campus Grifflenberg

Gestern gegen 19 Uhr wurde die Feuerwehr Wuppertal zum Gebäude V-W auf dem Hauptcampus Grifflenberg der Bergischen Universität gerufen. Die Löschzüge fanden vor Ort ein verrauchtes Labor vor, in dem sich beim Eintreffen der Einsatzkräfte keine Personen befanden. Mithilfe eines „Sachkundigen der Universität wurde eine vermutlich defekte Versuchtsapparatur als wahrscheinliche Quelle der Rauchentwicklung ausgemacht“, heißt es in der heutigen Meldung der Feuerwehr.

Chemikalien seien keine freigeworden. Dies hätten Messungen der Feuerwehr vor Ort ergeben. Mit Hilfe der im Labor installierten Lüftungstechnik wurden die Räumlichkeiten im Anschluss entraucht. Der Universitätsbetrieb konnte laut Feuerwehr nach Ende des Einsatzes fortgeführt werden. Dies bestätigte auch ein Sprecher der Universität auf heutige Nachfrage der blickfeld-Redaktion. »red«

Stichworte:  
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Regeln für die Kommentarfunktion:

Grundsätzlich nicht erlaubt sind: Werbung, Rassismus,Pornographie und Obszönitaten, Beleidigungen, Gewaltandrohungen, Verlinkungen zu oder Nachfrage nach illegalen angeboten (Raubkopien etc.), o.ä. ...

Kommentare mit diesem Inhalt werden kommentarlos gelöscht.

Des Weiteren sollte man sich beim Schreiben um eine vernünftige Ausdrucksweise und verständliche Rechtschreibung kümmern. Zudem werden sinnleere Kommentare (Spam) nicht gerne gesehen und gelöscht. Ein allgemein höflicher Umgangston sollte gewährleistet bleiben.