Mensaerweiterung am Campus Freudenberg

50 zusätzliche Sitzplätze werden zum kommenden Wintersemester geschaffen

Lange Schlangen, kein Platz und viel Unmut – so sieht die Mensasituation am Campus Freudenberg aus. Zur Vorlesungszeit platzt sie aus allen Nähten. Der Grund: Mehr Studis und der Zuzug von Teilen der Universitätsverwaltung. Über 300 Gäste forderten Anfang 2012 per Unterschriftenaktion eine Erweiterung der Mensa. Doch fehlten die dafür notwendigen Flächen. Der Ausbau des Dachgeschosses und der dorthin geplante Umzug des neben der Mensa liegenden Internetcafes scheiterten aus finanziellen Gründen.

Anzeige:

 

Neue Lösung:
Das Internetcafe wird verkleinert, die Mensa vergrößert

Volle Mensa und ein leeres Internetcafé: In Zeiten von W-LAN, Smartphone und Notebook lassen Studis am Freudenberg das dortige Internetcafé eher links liegen. Dessen Plätze werden nun halbiert und in einen Raum unmittelbar hinter dem aktuellen Standort verlegt. Auf der freiwerdenden Fläche entstehen zu den bislang 90 Sitzplätzen weitere 50 für die Gäste der Mensa. Umzug und Umbau werden jeweils zur Hälfte vom Hochschul-Sozialwerk (HSW) und von der Universität getragen. Die Möblierung des Essraumes übernimmt das HSW gänzlich alleine. Die Arbeiten beginnen noch im Juli und sollen zu Beginn des kommenden Wintersemesters abgeschlossen sein. Genau rechtzeitig, wenn der doppelte Abiturjahrgang die Universität erreicht. »mw«

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.