Auf einen Blick: Mai´18-1

Neue Ausgabe: Studentisches Literaturmagazin neolith lädt zur Mitarbeit ein

Im Herbst 2018 soll die dritte Ausgabe von neolith, der literarischen Jahreschrift an der Bergischen Universität Wuppertal, erscheinen. Deshalb lädt die ehrenamtliche Redaktion bestehend aus Studierenden und DozentInnen zur Mitarbeit ein. Bis zum 31. Juli 2018 können Texte (max. 12.000 Zeichen) oder Bilder und Illustrationen (als Download-Link) zum Thema „UNISEX“ per E-Mail an neolith@uni-wuppertal.de gesendet werden. Wer möchte, kann auch die Text- und Bildauswahl sowie die Gestaltung des Magazins mitbestimmen. Studierende der Wuppertaler Universität sind eingeladen, in der seit dem Wintersemester 2016/17 bestehenden Redaktion und Literaturwerkstatt mitzuarbeiten.

Mehr Informationen zu neolith:

Anzeige:

 

VIVA CON AGUA Wuppertal lädt zum Treffen im Hutmacher ein

Der Verein VIVA CON AGUA de Sankt Pauli e.V. setzt sich für weltweiten menschenwürdigen Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitärer Grundversorgung ein. blickfeld hat den Wuppertaler Ableger, bei dem sich zahlreiche Studierende der Bergischen Universität engagieren, erst kürzlich vorgestellt. Interessierte haben nun die Gelegenheit, die Wuppertaler Crew persönlich kennenzulernen. Diese lädt am 29. Mai 2018 um 19:30 Uhr zu einer lockeren Runde in den Hutmacher (Utopiastadt/ Mirker Bahnhof) ein. „Jeder ist willkommen. Wir freuen uns über jede Art der Unterstützung“, schreibt die Crew auf Facebook.

Mehr Informationen zu VIVA CON AGUA in Wuppertal:

VIVA CON AGUA während einer Aktion in der Wuppertaler börse

Neu: Sparrow – Das Politjournal

Beiträge zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft mit Fokus auf Kommunales, aber auch mit Blick über den Tellerrand – das möchte das neue Online-Journal Sparrow anbieten, an dem auch einige Studierende der Bergischen Universität mitwirken. Die Philosophie des Magazins und AutorInnenteams lautet dabei: „Wir sind der Ansicht, dass Argumentation und Diskurs ein Teil unserer Kultur sind. Die Debatte gehört nicht nur zu uns, sondern ist vielmehr Markenzeichen und Anker unserer politischen Welt zu verstehen. Uns ist es deswegen eine Herzensangelegenheit, unterschiedliche politische Perspektiven eine Plattform zu bieten und argumentieren zu lassen. Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut, was wir nicht nur schätzen, sondern auch fördern wollen. Dementsprechend finden alle Stimmen, egal ob linker, sozialdemokratischer, grüner, konservativer oder liberaler Art, bei uns einen Platz.“ Dabei freuen sich die Verantwortlichen über InteressentInnen, die das Team verstärken wollen. Diese können sich mit einer Leseprobe bei Phillip Applegate unter applegate.phillip@sparrowjournal.de melden.

»mw«

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.